Umzug nach Marseille

Marseille ist Frankreichs älteste und wichtigste Hafenstadt. Mit knapp einer Million Einwohnern ist diese Metropole die zweitgrößte Stadt im Land. Obwohl Marseille vor vielen Jahren gegründet wurde, konnte die Metropole seinen Dorfcharakter und reichhaltige Kultur bewahren. Folglich ist es keine Überraschung, dass Marseille 2013 zur Kulturhauptstadt Europas gewählt wurde. Ob nur für einen kurzen Besuch oder für einen langfristigen Aufenthalt, zu sehen und entdecken, gibt es vieles. Dementsprechend können Sie sich auf dieser Seite über die wichtigsten Punkte rund um das Thema Umzug nach Marseille und ein Leben dort informieren!

Umzug nach Marseille

Umzug nach Marseille

Da Frankreich zur Europäischen Union gehört, kann man bis zu 183 Tage ohne Anmeldung in Marseille wohnen. Wer jedoch länger in der Metropole leben möchte, muss sich in der jeweiligen Gemeinde anmelden und eine Aufenthaltsgenehmigung (Carte de Séjour) beantragen. Für die Ausstellung der Aufenthaltsgenehmigung ist das Ausländeramt zuständig.

Des Weiteren ist es wichtig zu erwähnen, dass jeder der nach Marseille bzw. nach Frankreich ziehen möchte, verpflichtet ist eine französische Krankenversicherung zu haben. Die staatliche Krankenversicherung in Frankreich wird durch Sozialabgaben finanziert und übernimmt 70% der Kosten für Behandlungen und Arztbesuche. Die restlichen Kosten müssen Versicherte selbst übernehmen oder durch eine zusätzliche private Versicherung abdecken.

Wohnen und Arbeiten in Marseille

In vieler Hinsicht ist ein Leben in Marseille günstiger als in der Hauptstadt Paris. Ob Restaurantbesuche, Lebensmittel oder Dienstleistungen, grundsätzlich ist das Leben in der zweitgrößten Stadt Frankreichs günstiger. Dementsprechend kostet eine 1-Zimmer-Wohnung im Stadtinneren der Kulturhauptstadt zwischen 500 und 600 Euro pro Monat, während die Preise außerhalb der Stadt fast 100 Euro weniger betragen. Eine 3-Zimmer-Wohnung kann jedoch bis zu 1.000 Euro im Monat kosten. Auch hier würde es günstiger sein außerhalb der Stadt zu wohnen. Wer ein Haus oder eine Wohnung kaufen möchte, wird überrascht sein, da die Preise recht niedrig sind. Pro Quadratmeter sollte man mit 2.500 bis 3.000 Euro rechnen.

Zu den wichtigsten Industrien der Stadt gehören die Fahrzeug-, Maschinen-, Metall- und die Nahrungsmittelindustrie. Des Weiteren ist die Wirtschaft in Marseille stark an den Hafen gekoppelt. Arbeitssuchende können in diesem Sektor viele freie Stellen finden. Außerdem hat die Stadt in den letzten Jahren seinen Servicebereich stark ausgeweitet und ist jetzt die Heimat zahlreicher internationaler und nationaler Firmen. Natürlich ist auch die Tourismusindustrie ein wichtiger Teil; jährlich besuchen mehr als 4 Millionen Menschen diese Stadt.

Studentenleben und Freizeit in der Kulturhauptstadt

Marseille bietet auch für Studenten eine abwechslungsreiche Zeit! Viele Fakultäten der Universität Aix-Marseille befinden sich dort. Die Campus sind gut ausgestattet mit Restaurants, Bars und Clubs. Außerdem veranstalten die verschiedenen Fakultäten zahlreiche Events und Aktivitäten für Studenten.

Marseille ist umgeben von Museen, Festungen, Kathedralen und anderen Sehenswürdigkeiten. Der „Alte Hafen“ (Vieux Port) ist dabei besonders erwähnenswert, da dieser 600v. Chr. entstand. Was man auf keinen Fall verpassen sollte, ist die Basilika Notre-Dame-de-la-Garde! Das Gotteshaus wurde auf einem 154m hohen Berg errichtet, welcher einen traumhaften Blick über die ganze Stadt ermöglicht. Wer keine Lust auf Sightseeing hat, kann sich in einen der zahlreichen Cafés gemütlich machen und verschiedene französische Köstlichkeiten ausprobieren. Nachts haben Sie die Chance das Nachtleben in Marseille kennenzulernen und in den berühmten Clubs und Pubs der Stadt feiern zu gehen.