Frankreich in Zahlen

Hauspreise
45
Mittel
Lebenshaltungskosten
68
Hoch
Kriminalitätsrate
42
Mittel
Gesundheitswesen
57
Mittel
Gesamt
72
Gut
Durchschnittliche Umzugs kosten in Frankreich
€ 2000 - € 4000
Vergleiche Angebote und spare bis zu 40%

Umzug nach Frankreich

Denken Sie über einen Umzug nach Frankreich nach? Hier finden Sie nützliche Tipps und Informationen für Ihren Umzug nach Frankreich. Zusätzlich können Sie bei uns bis zu 5 Angebote für Ihren Umzug nach Frankreich erhalten.

Umzug nach Frankreich

Auswandern nach Frankreich

Sobald der Umzug geplant ist, sollte man sich bei seinem bisherigen Rathaus abmelden. Die Bestätigung der Abmeldung sollte man mit nach Frankreich nehmen, um sich dort anmelden zu können. Dies kann in den ersten drei Monaten geschehen. Die Aufenthaltsgenehmigung (Titre de séjour) in Frankreich ist zwar als EU-Bürger nicht zwingend notwendig, kann aber sehr hilfreich sein. Mit der carte de séjour erhält man nämlich Zugang zu den französischen Staatshilfen, wie beispielsweise Wohnungszuschüsse.

Nicht-EU-Bürger brauchen ein Visum und müssen zwingend eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Da diese nur in Frankreich ausgestellt werden, musst du hierfür zur lokalen Préfecture de Police oder zur Sous-préfecture im Auslandsbüro (Services des étrangers) gehen.

Diese Dokumente sollten Sie mitbringen, um eine Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen:

  • 3 aktuelle Passfotos
  • Einen gültigen Reisepass oder Personalausweis (Original und Kopie)
  • Eine Geburtsurkunde
  • Einen Wohnungsnachweis, z.B. Mietvertrag (Original und Kopie)
  • Einen Nachweis Ihrer finanziellen Mittel
  • Ein medizinisches Gutachten des Office des Migrations Internationales
  • Einen Krankenversicherungsnachweis

Beachten Sie, dass Sie die Dokumente gegebenenfalls in beglaubigter Übersetzung benötigen.

Kosten Umzug nach Frankreich?

Bei einem Umzug von Deutschland nach Frankreich muss man im Schnitt mit Kosten von zirka 2.000 – 4.000 € rechnen, je nachdem wie weit die Zielregion entfernt ist und wie viel man transportieren möchte.

ServiceKosten
Beladung30%
Entladung30%
Transport40%

Faktoren, die die Kosten beeinflussen können

  1. Transport: Je nachdem wie groß der Haushalt ist und welche Art des Transports präferiert wird, variieren die Kosten natürlich dementsprechend. Sollte man nur einen kleinen Umzug planen, hat man auch die Möglichkeit seinen Besitz als Beiladung zu transportieren. Innerhalb Europas kostet eine Beiladung zwischen 120 und 190€ pro Kubikmeter.
  2. Versandvolumen: Umso mehr man den Umzug selbst in die Hand nimmt, umso günstiger wird es selbstverständlich.
  3. Versicherung: Es ist natürlich nicht verpflichtend eine Versicherung für den Umzug abzuschließen, allerdings ist es ratsam. Ihr Besitz ist somit versichert, sollte auf dem Weg nach Frankreich etwas verloren oder kaputt gehen.

Um Kosten sparen zu können, kann man in unseren Artikeln Günstig umziehen, stressfrei umziehen und Möbel umziehen viele Informationen finden, wie man das Verpacken des Umzugsgutes selbst übernehmen kann.

Hilfreiche Umzugstipps

Man sollte bei einem Umzug nach Frankreich vermeiden, höhere Summen Bargeld sowie Medikamente oder gewerbliche Güter mitzuführen. Besser ist es, diese gleich beim Zoll anzugeben.

Sicherlich ist es günstiger, den Umzug selbst zu arrangieren, jedoch nimmt dies viel persönliche Zeit in Anspruch – den gesamten Haushalt selbst einpacken und den Transport selbst organisieren. In unserem Artikel Internationaler Umzug können Sie einiges über die Top 10 der internationalen Umzugsunternehmen erfahren, die Ihnen bei Ihrem Umzug nach Frankreich auch behilflich sein könnten. Die B+P Spedition ist beispielsweise sehr vertraut mit dem Transport von und nach Frankreich. Damit man sich im Allgemeinen für das richtige Umzugsangebot und somit das richtige Umzugsunternehmen entscheidet, haben wir hier eine Liste mit Dingen zusammengestellt, die man beim Angebotsvergleich unbedingt beachten sollte.

Spare bis zu 40% bei deinem Umzug!
5 kostenlose Angebote anfordern

Checkliste: Was ist zu beachten?

  • Krankenversicherung: Die französische Krankenversicherung ist für Auswanderer leicht zugänglich. Ist man im Besitz einer europäischen Krankenversicherungskarte, kann man diese problemlos in Frankreich weiterverwenden. Sollte man allerdings vorhaben länger in Frankreich zu bleiben, ist es sehr zu empfehlen dem französischen Sozialversicherungssystem beizutreten und zusätzlich eine Privatversicherung abzuschließen. Ansonsten wird einem lediglich eine Grundbehandlung garantiert und nur ein Teil der medizinischen Kosten erstattet. In unserem Artikel Gesundheitsvorsorge in Frankreich finden Sie weitere Informationen zu dem Thema.
  • Steuern: Hat man ausstehende Steuern in Deutschland, sollten diese vor der Abreise bezahlt werden, da die Behörden bei einem Umzug nach Frankreich natürlich nicht unaufmerksam bleiben. Wir empfehlen außerdem, vor Ihrer Abreise, einen Termin mit Ihrem Steuerberater zu arangieren, damit keine Fragen offen bleiben.
  • Versicherungen: Man sollte sich natürlich auch über weitere Versicherungen erkundigen, die wichtig sein könnten.
  • Zeugnisse und Nachweise: Wie zuvor erwähnt, besteht die Möglichkeit, dass Sie Ihre Dokumente vorher übersetzen lassen müssen und überprüfen müssen, ob diese in Frankreich gültig sind. Informieren Sie sich zuvor auf der Internetseite der Europäischen Kommission um sicherzustellen, dass Ihre Zeugnisse gültig sind.
  • Rundfunkgebühr (Contribution à l’audiovisuel): Wie in Deutschland auch, muss in Frankreich eine Rundfunkgebühr für einen Haushalt bezahlt werden. Die Gebühr gilt für sämtliche Fernseh- oder sonstige Geräte, die TV-Programme empfangen können. Einmal im Jahr fallen dann Kosten von 133 Euro an. Ist man nach Frankreich gezogen, sollte man sich innerhalb der ersten 30 Tage beim Finanzamt melden, damit die Fernsehgebühr rechtzeitig gezahlt werden kann.
  • Wohnsteuer (taxe d’habitation): Wie die Rundfunkgebühr, ist auch die Wohnsteuer einmal im Jahr zu bezahlen. Der Betrag variiert um einige Huntert Euro je nach Wohnort, Wohngröße und weiteren Faktoren. Da die Wohnsteuer zu Beginn des neuen Jahres zum 01.01. für das gesamte Jahr bezahlt werden muss, geben wir Ihnen den Tipp Ihre neue Wohnung erst zum 02.01. zu beziehen. So spart man für das erste Jahr diese Kosten.

Auf Sirelo kann man ebenfalls noch eine allgemeine Liste mit Tipps für den Umzug ins Ausland finden!

Auto nach Frankreich einführen

Das Fahrzeug ummelden, um die „Route de Soleil“ entlang fahren zu können und andere schöne Ecken Frankreichs zu besuchen, ist natürlich auch möglich. Unten die wichtigsten Punkte:

  • Abmelden: Einfach mit Nummernschild und KFZ-Brief bei der örtlichen Zulassung in Deutschland abmelden und Abmeldebescheinigung mit nach Frankreich nehmen.
  • Europäische Konformitätserklärung (certificat de conformité du constructeu) anfordern: Dies tut man am besten bei einem Händler der betroffenen Automarke in Frankreich.
  • Dokumente, die wichtig für die Beantragung des Fahrzeugscheins bei der lokalen „Préfecture“ sind: Personalausweis, Führerschein, Abmeldebescheinigung des Autos in Deutschland, das „Certificat de Conformité du Constructeu“, sowie Kaufvertrag und Fahrzeugbrief des Autos. Hier ist es empfohlen, sich vorher auf der offiziellen Seite der Stadt oder vor Ort zu erkundigen.

Umzug nach Frankreich

Lebenshaltungskosten französischer Städte

Die Lebenshaltungskosten in Frankreich liegen höher als die in Deutschland. Lebt man in einer Stadt wie Paris, muss man natürlich mit sehr hohen Mietkosten rechnen. Die Stadt der Liebe gilt nach Singapur als die zweitteuerste Stadt der Welt. Es ist also sinnvoll sich in den Vororten nach einer Behausung umzusehen. Auch die Lebensmittel sind im Vergleich zu Deutschland etwas höher. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die Lebenshaltungskosten der bekanntesten Städte Frankreichs.

StatistikLebensunterhaltungskosten
StadtLebensqualitätKaufkraftSicherheitGesundheitsvorsorgeLebenshaltungskostenUmweltverschmutzung
Marseille665847664667
Paris565756566368
StadtPreis CappuccinoPreis 1L MilchPreis Packung EierMiete einer 3 Zimmerwohnung
Marseille€ 1,78€ 0,93€ 2,77€ 950,00
Paris€ 3,57€ 1,16€ 3,33€ 1.878,84

Leben in Frankreich

In erster Linie verbindet man Frankreich mit der besonderen, genießerischen Art zu leben. Das liegt natürlich nicht nur an der Gastronomie und dem Wein, wobei es zweifellos eine wichtige Rolle spielt. Verbringt man Zeit mit Franzosen, wird schnell klar, dass ausgedehnte Mittag- und Abendessen von großer Bedeutung sind und den notwendigen Gegenpol zum Arbeitstag darstellen. Das wird nicht zuletzt deutlich daran, dass auch während der Eurokrise die 35-Stunden-Woche beibehalten wurde.

Man sollte sich im Klaren darüber sein, dass sich das Leben in Paris von dem Rest Frankreichs stark unterscheidet. Wie in vielen Hauptstädten kann das Leben in Paris sehr hektisch sein. Natürlich ist es von der Person abhängig, wie man sich in einem schnelllebigen Umfeld zurechtfindet. Außerhalb Paris‘ trifft dies weniger zu. Der Umgang miteinander ist wesentlich entspannter und freundlicher. Entscheidet man sich für einen Umzug nach Frankreich, sollte man sich definitiv im Voraus über die verschiedenen Provinzen informieren, da es sich nicht nur sprachlich, sondern auch bezüglich der Bräuche voneinander unterscheiden kann.

Weitere Informationen

Weitere nützliche Informationen für einen Umzug nach Frankreich sind hier zu finden:

  • Bildung: Alle Informationen über verschiedene Schulen und weitere Möglichkeiten sind hier vorhanden
  • Arbeiten: Du möchtest vor Ort nach einer Arbeit suchen? Hier findest du Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Arbeitssuche
  • Wohnen: Erfahre hier mehr über den Wohnungsmarkt in Frankreich

Gratis Umzugsangebote

Sie möchten nach Frankreich auswandern? Nutzen Sie unseren kostenlosen Service und erhalten Sie verschiedene Angebote von Umzugsunternehmen. Füllen Sie dafür einfach unser Anfrageformular aus und wählen Sie Ihr bestes Preis-Leistungs-Verhältnis. So können Sie bis zu 40% bei den Umzugskosten sparen!