Umzug nach Frankreich

Salut! Wussten Sie, dass jedes Jahr in Frankreich 6 Milliarden Baguettes verkauft werden? Außerdem ist das Land bekannt für seine Lebensart und Lässigkeit. Kein Wunder, dass viele Menschen einen Umzug nach Frankreich in Erwägung ziehen. Hier finden Sie alle Informationen über die Kosten eines Umzugs, eine Checkliste und viele nützlichen Tipps.

Comment je peux aller a France? Bevor Sie alle Informationen für Ihren Umzug nach Frankreich sammeln, stimmen Sie sich doch mit diese Playliste ein.

Was kostet ein Umzug nach Frankreich?

Beginnen wir doch mit einem nicht so hervorragenden Thema: Die Umzugskosten. Dabei sind die wichtigsten Faktoren, die eine große Auswirkung auf Ihren Umzugskosten haben, der Umfang Ihres Umzugs und die zurückgelegte Entfernung.

Hierbei raten wir Ihnen unseren praktischen Volumen-Rechner zu verwenden, um Ihr Umzugsvolumen herauszufinden. Anhand der Tabelle sehen Sie die durchschnittlichen Kosten eines Umzugs von Deutschland nach Frankreich:

Beachten Sie, dass sich Ihre tatsächlichen Umzugskosten stark von den hier angegebenen Richtwerten unterscheiden können. Um genaue Kosten zu erhalten und dabei Geld zu sparen, raten wir Ihnen einen kostenlosen Kostenvorschlag anzufordern.

Tipps: In unserem Umzugskosten-Guide finden Sie eine hilfreiche Übersicht über weiteren Kostenfaktoren.

Umzug nach Frankreich?

Wählen Sie die Größe Ihres Umzugs und füllen Sie das Anfrageformular aus!

Hinweis: Ob Corona wohl Ihren Umzug nach Frankreich einen Strich durch die Rechnung gemacht hat? Hierzu haben wir Ihnen alle wichtigen Informationen auf unserer Seite Umzug trotz Corona-Krise zusammengefasst. Hinzu sollten Sie sich auf der Seite des Auswärtigen Amts informieren.

Umzug nach Frankreich – Checkliste

Ein Umzug ist eine große Herausforderung! Wir können uns vorstellen, wie Sie sich fühlen. Ausmisten, Kisten packen, Schönheitsreparaturen… – Wo ist hier der Start und das Ende?

Der Umzug kann ganz schön überwältigend sein! Aber keine Sorge – Mit unserem Umzug Checkliste ins Ausland werden Sie nicht den Überblick verlieren. Dennoch haben wir Ihnen hier die wichtigsten Dinge zusammengefasst, an der Sie sich orientieren können:

Aufenthaltserlaubnis in Frankreich

Gute Neuigkeiten: Als EU-Bürger benötigen Sie für die Einreise und den Aufenthalt in Frankreich nur einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Eine französische Aufenthaltsgenehmigung kann dennoch von Vorteil sein, da sie mit dieser sogenannten „carte de séjour“ Zugang zu diversen Staatshilfen, wie zum Beispiel zu Wohnungszuschüssen, bekommen.

Beantragt werden kann die „carte de séjour“ auf drei verschiedenen Wegen:

  1. Bei der für Ihren Wohnsitz zuständigen Verwaltungsbehörde (Préfecture, Sous-Préfecture),
  2. Im Rathaus (Mairie) oder
  3. Bei der örtlichen Polizeibehörde (Commissariat de Police)

Zollbestimmungen beim Umzug nach Frankreich

Eine weitere gute Nachricht: Wussten Sie, dass innerhalb des Zollgebiets der Europäischen Union Sie Ihren Hausrat zollfrei und problemlos über jegliche Grenzen hinweg mitnehmen können? Sie müssen Ihr Umzugsgut weder anmelden noch verzollen. Allerdings sollten Sie bei der Überführung von Alkohol, Tabak und anderen Genussmitteln die geltenden Höchstmengen beachten.

Achtung: Für die französischen Überseeterritorien gelten die Bestimmungen für Einreisen aus Nicht-EU-Staaten. Nähere Informationen stellt der deutsche Zoll zur Verfügung.

Einfuhr Ihres Fahrzeugs

Sofern Sie Ihr Auto mit nach Frankreich nehmen, sind Sie dazu verpflichtet nach spätestens einem Jahr Ihr Auto in Frankreich anzumelden.

Dazu benötigen Sie folgende Dokumente:

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Wohnsitznachweis
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Abmeldebestätigung
  • Bescheinigung vom französischen Finanzamt über die Mehrwertsteuerbefreiung
  • EU-Konformitätsbescheinigung

Nachsendeauftrag

Très bien – Mit der Nachsendeauftrag brauchen Sie sich über Ihr Päckchen und Briefe keine Gedanken mehr zu machen. Denn mit der Nachsendeservice werden Ihre Post an die richtige Adresse gesendet.

Einreise mit Haustieren

Für die Einreise und Durchreise mit Ihren Haustieren in Frankreich benötigen Sie einen EU-Heimtierausweis, Mikrochip-Kennzeichnung und eine gültige Tollwutimpfung. Et voilà, dann kann das Abendteuer mit Ihrem Haustier starten!

Umzug nach Frankreich

Leben in Frankreich

Nachdem Sie alle Aufgaben aus der Checkliste bewältigt haben, fragen Sie sich wie das Leben eigentlich wirklich in Frankreich ist? Wenn Sie für längere Zeit oder für immer in Frankreich leben wollen, gibt es einige Hürden, die Sie meistern sollen.

Wohnen in Frankreich

Halten Sie sich schon mal fest: Eine Wohnung in Frankreich zu finden ist nicht einfach und oftmals müssen Sie tief in die Tasche greifen, vor allem in Paris! Damit Sie eine grobe Vorstellung haben, wie hoch die Mieten in Frankreich sind, haben wir Ihnen in der folgenden Tabelle die durchschnittlichen Mietpreise in verschiedenen Städten Frankreichs für eine Zwei-Zimmer-Wohnung augestellt:

StadtDurchschnittliche Kaltmiete
Paris1.522 €
Lyon715 €
Toulouse562 €
Bordeaux683 €
Strasbourg656 €

Sollten Sie noch auf der Suche nach der passenden Wohnung sein, finden Sie unter diesen Onlineportalen, wie immowelt, ommi und green acres verfügbare Wohnungen.

Félicitations! (Herzlichen Glückwunsch) – Nach dem Sie nun eine Wohnung gefunden haben, sollten Sie dabei nicht vergessen Ihren Wohnsitz umzumelden. Als Nachweis des Wohnsitzes werden die Stromrechnung oder auch die Rechnung des Telefonanbieters in Frankreich anerkannt.

Umzug nach Frankreich – Lebenshaltungskosten

Wie in jedem anderen Land sind die Lebenshaltungskosten unterschiedlich. Doch wie anders ist der Lebensstil in Frankreich? Wir haben eine Tabelle mit den durchschnittlichen Lebenshaltungskosten für Sie erstellt:

Leben in FrankreichKosten
Cappuccino2,82 €
Packung Eier 3,00 €
Monatskarte ÖPNV53,50 €
Kinokarte10,00 €

Versicherungen, Verträge und Steuern in Frankreich

Sirelo rät Ihnen vor einem Umzug nach Frankreich über die Regularien zu informieren, die beim Mieten oder Kaufen einer Wohnung gelten. Wir haben die wichtigsten Infos für Sie zusammengefasst:

  • Hausratversicherung: Die assurance multirisque habitation zu besitzen ist gesetzlich verpflichtend, ein Nachweis kann vom Vermieter eingefordert werden. Ein Vergleich von Hausratsversicherungen ist empfehlenswert.
  • Wohnsteuer: Die taxe d’habitation war bisher jährlich vom Mieter zu zahlen, sie wurde allerdings 2020 durch eine Steuerreform für rund 80% der Franzosen abgeschafft. Ab 2023 soll sie komplett wegfallen.
  • Grundsteuer: Für Immobilieneigentümer gilt die „taxe foncière“. Sie wird auf Grundlage des Mietwertes der Immobilie berechnet und muss jährlich entrichtet werden.
  • Strom- und Gasanbieter: Die staatlichen Anbieter EDF (Électricité de France) und GDF (Gas de France) sind für die Versorgung zuständig. Bei vorhandenem Anschluss an das Versorgungsnetz müssen Sie lediglich die Freischaltung beantragen, die in etwa 15 Euro kostet.

Umzug nach Frankreich

Arbeiten in Frankreich

Die durchschnittliche Arbeitszeit in Frankreich beträgt 35 Stunden die Woche. Dabei liegt der Mindestlohn bei 9,88 Euro. Und das Jahresgehalt? Nachfolgend haben wir in der Tabelle für Sie einen Gehaltsvergleich zwischen Deutschland und Frankreich gestellt:

JahresgehaltDeutschlandFrankreich
Gehalt45.000€45.000€
Sozialabgaben

(Arbeitnehmeranteil)

8.775 €

(19,50 %)

19.419 €

(43,15 %)

Gehalt vor Steuer36.225 €33.744 €
Lohnsteuer8.455 €3.546 €
Gehalt nach Steuer

(Nettogehalt)

27.770 €30.198 €

Jedoch gibt es leider nicht immer nur gute Neuigkeiten. Comment? Noch immer leidet Frankreich unter einer hohen Arbeitslosigkeit. Aber keine Panik! Hightech Branchen wie die Elektronik haben in den letzten Jahren einen Aufschwung erlebt und Arbeitskräfte in den Bereichen Industrie, Energie und Umwelt sind derzeit sehr gefragt. Auch als Lehrkraft, Pflegekraft oder im Tourismusbereich haben Sie gute Chancen, wenn Sie fließend französisch sprechen. Hierzu können Sie auf diesen Jobportalen nach Stellenangebote Ausschau halten:

Wenn Sie nicht schon die französische Sprache beherrschen, dann empfehlen wir Ihnen die Sprache zu lernen. Denn nur: Cést en forgeant que lón devient forgeron (Übung macht den Meister)! Falls Sie einen Job suchen, bei dem Sie keine Französischkenntnisse benötigen, empfehlen wir Ihnen die Jobsuche mithilfe einer deutsch-französischen Jobbörse.

Hinweis: Als EU-Bürger wird keine Arbeitserlaubnis benötigt. Außerdem haben Sie das Recht 6 Monate lang in Frankreich nach einer Arbeit zu suchen.

Gesundheitsvorsorge in Frankreich

Wer sich in Frankreich niederlassen möchte, benötigt eine französische Sozialversicherungsnummer (numero de securité social). Beim französischen Gesundheitssystem werden 70% der Arztkosten von der Krankenversicherung übernommen. Zusätzlich zur Pflichtversicherung empfiehlt es sich daher, auf spezielle Zusatzversicherungen zurückzugreifen. Hinsichtlich der Krankenversicherung ist jeder innerhalb der ersten 3 Monaten bei der sogenannten “Assurance Maladie” krankenversichert.

Bankkonto eröffnen

Erfolgt der Einzug in Ihre neue Wohnung, so ist es auch ratsam sich ein Konto in Frankreich zu eröffnen. Hierzu haben wir Ihnen eine Liste der bekanntesten französischen Geldinstitute aufgelistet:

Hinweis: Die Eröffnung eines Bankkontos kann nicht stattfinden, wenn Sie keinen Nachweis über einen festen Wohnsitz haben!

Zum Abschluss

Fühlen Sie sich noch nicht ganz sicher? Kein Problem! Wir haben Ihnen weiteren Artikeln zum Thema Umzug zusammengestellt:

Bon courage (Viel Glück) bei Ihrem Umzug!