Wohnen in England

Alles im Überblick

Wer nach England zieht, taucht wahrscheinlich in fremde Gewässer ein. Die britische Kultur ist so reich wie kaum eine auf dieser Welt. Jedoch werden Sie nicht nur neue kulturelle Entdeckungen in England machen. Wohnen in England bedeutet zunächst einmal eine geeignete Wohnung zu finden und sich mit der Aufteilung des persönlichen Budgets auseinanderzusetzen. Hier bekommen Sie Informationen rund um den Wohnungsmarkt in England und die Lebenshaltungskosten, die auf einen zukommen.

Erhalten Sie 5 Angebote
Sparen Sie noch heute!

Wohnungsmarkt in England

Der Wohnungsmarkt in England ähnelt vieler wirtschaftlich starken Ländern des Westens. Die Nachfrage ist hoch und das Angebot niedrig. Daher sind die Mietpreise und Kosten eines Häuserkaufs dementsprechend hoch, weitaus höher als in Deutschland. Allgemein wird in England die Hälfte des Einkommens für die Miete ausgegeben. In London steigt es sogar auf bis zu 72% des Einkommens.

Über 75% aller Wohnung in England werden von Agenturen vermietet. Die Provision wird in England vonseiten des Vermieters bezahlt. Jedoch rechnen die Agenturen Letting Agent“ bei erfolgreich abgeschlossenem Mietvertrag eine Gebühr für verschiedene Dienstleistungen. Diese unterscheiden sich von Agentur zu Agentur.

Hinweis: In England nehmen Agenturen gerne über 300 für administrative Vorgänge.

Wohnen in England: Miete und Mietvertrag

Zunächst möchten wir Sie daran erinnern, dass Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland abmelden müssen. Bevor Sie sich in England niederlassen, ist es empfehlenswert sich auf die Wohnungssuche zu begehen. Denn eine bezahlbare Bleibe ist nicht einfach zu finden und erwies sich als schwierig.

Tipp: Im Sommer ist die Suche nach verfügbaren Unterkünften am einfachsten, da die meisten Studenten in der Semesterferien nach Hause gehen.

Miete

Die Mietpreise sind sehr hoch in England und ist stark von der Region abhängig. Insbesondere sind die Mietkosten in London am höchsten, gefolgt von Südostenengland. Hingegen ist die Miete in Wales, Schottland, Nordirland und Nordengland relativ günstig. In London beträgt die Miete ca. 1388,43 € für eine kleine Wohnung für eine Person. Des Weiteren lässt es sich sagen, dass sowohl möblierte als auch teilmöblierte Wohnungen sehr teuer sind, wenn Sie nur für eine kurze Zeit mieten. Nachfolgend haben wir Ihnen eine Tabelle erstellt, an der Sie sich halten können:

Zimmerwohnungmonatliche Mieten
2-Zimmer im Stadtkern865,34 €
2-Zimmer außerhalb Stadtkern705,26 €
4-Zimmer im Stadtkern1.418,86 €
4-Zimmer außerhalb Stadtkern1.114,42 €

Kaufpreise für Wohnungen

Preis pro m² einer WohnungKaufpreise für Wohnungen
im Stadtkern4.997,10 €
außerhalb Stadtkern3.493,55 €

Bedenken Sie, dass die oben genannte Preise nur grobe Schätzungen sind. Außerdem handelt die Miete in der Regel nur um eine Kaltmiete und hinzu kommen die üblichen Nebenkosten, wie Strom, Müll, Gas). Für eine Wohnung mit 85m³ liegen die Kosten ca. bei 178,58 €. Bei einem Immobilienkauf müssen Sie noch mit Provisionen, Steuern und Gebühren rechnen.

Hinweis: Grundsätzlich wird die Miete in England per Woche (pw: per week) oder per Monat (pcm: per calender month) angegeben.

Zu den Mietkosten wird meist noch die sogenannte Council Tax hinzugefügt, eine Steuer, die an die betroffene Gemeinde gezahlt wird. Diese wird für örtliche Dienstleistungen wie Polizei und Schulen gebraucht. Wie genau das englische Steuersystem funktioniert, können Sie im Artikel Steuern in England lesen.

Mietverträge

Ein Mietvertrag läuft üblicherweise über einen Zeitraum von einem halben oder ganzen Jahr. Er wird dann verlängert, sofern es keine Probleme mit dem Mieter oder der Mieterin gibt. Oftmals steht im Mietvertrag auch, dass Sie eine Kaution in Höhe von einer Monatsmiete im Vorfeld zahlen müssen. Ein britischer Mietvertrag ist etwas komplex und hat unterschiedliche Mietformen, sog. Tenancy types. Daher raten wir Sie gründlich sich darüber zu informieren.

Tipp: Bevor Sie den Mietvertrag unterzeichnen, raten wir Sie einen Termin für eine Wohnungsbesichtigung zu vereinbaren. Ebenfalls ist es sinnvoll eine Mangelliste bei der Besichtigung zu erstellen.

Kündigung des Mietvertrags

Eine Kündigungsklausel ist meistens in dem Vertrag enthalten. Anders als in Deutschland kann der Vermieter Sie jederzeit kündigen und muss in den meisten Fällen keinen Grund angeben. In der Regel haben Sie eine Frist von 2 Monate.

Sind Sie noch auf der Wohnungssuche? Auf diesen Onlineportalen können Sie nach verfügbaren Wohnungen schauen:

Hinweis: In England ist kein Meldewesen nötig. Als Nachweis müssen Sie lediglich Ihre Stromabrechnung vorzeigen.

Wohnen in England

Lebenshaltungskosten

Es ist kein Geheimnis, dass die Lebenshaltungskosten in England höher sind als die in Deutschland. Die Lebenshaltungskosten liegen im Vergleich zu Deutschland bei rund 17% über dem Durchschnitt im deutschsprachigen Raum.

Lebensmittelpreise ähneln sich zwar mit den deutschen, jedoch sind Kosten für Benzin und die KFZ-Steuern weitaus höher. Grundsätzlich sollten Sie mit 50% des Einkommens für Miete und 20% des Einkommens für den Unterhalt rechnen. Auf der Seite Umzug in England können Sie die Preise zwischen Deutschland und England unter die Lupe nehmen.

Wohnen in England bedeutet auch, dass Sie versichert sein sollten. Glücklicherweise sind Sie als Arbeitnehmer automatisch beim staatlichen britischen Gesundheitssystem angemeldet. Das bedeutet, dass Sie keine eigene Krankenversicherung brauchen, sondern diese über den Arbeitgeber erhalten. Dennoch können Sie eine private Krankenversicherung abschließen, wenn sie wollen.

Pss: Die Lebenserwartung in England liegt bei etwa 80 Jahren.

Auswirkungen der Brexit auf Ihr Leben in England

Es ist nun offiziell, dass England aus der EU ausgetreten ist. Ab diesem Zeitpunkt wurde ein neues punktbasiertes Einwanderungssystem eingeführt, sprich Sie als EU-Einwanderer werden, wie ein Nicht-EU-Einwanderer behandelt. Wenn Sie vor dem 31.12.2020 eine Aufenthaltsgenehmigung erhalten haben, so gilt sie bis Juni 2021. Ob Sie nach dem Brexit ein Visum benötigen, lesen Sie hier.

Leben in England: Kulturunterschiede

Abgesehen von der Sprache haben die beide Nationen dementsprechend auch kulturelle Unterschiede. Womöglich der wichtigste Punkt in Hinsicht auf die Gesundheit ist der Linksverkehr. Wenn Sie nach London umziehen, sind Sie zwar ohnehin mit einem Fahrrad und dem öffentlichen Verkehr besser aufgehoben, aber für die Autofahrer unter uns wird es sicherlich eine kleine Umstellung im Straßenverkehr. Außerdem scheinen in England die Fußgängerampeln weniger wichtig zu sein, denn hier laufen die meisten Engländer über den roten Mann. Des Weiteren erfolgen in England die Begrüßungen mit einem Handschlag und wird mit How do you do” begrüßt. Auf diese Frage wird üblicherweise keine Antwort erwartet, sondern eher mit einer Gegenfrage How are you doing gefragt. Wie Sie bestimmt schon mitbekommen haben ist England bekannt für seine regnerisches Wetter. Ein weiterer Aspekt, dass Sie wissen sollten, ist der Nachmittagstee. Ein afternoon tea ist bei den Briten das beliebteste Getränk und es wird geschätzt, dass die Briten im Durchschnitt 165 Mio. Tassen Tee pro Tag trinken.

Wir hoffen, dass dieser Information hilfreich war und wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft. Wenn Sie noch weitere Informationen zum Umzug brauchen, haben wir Ihnen weitere Artikel zur Verfügung gestellt, die Sie interessieren könnten.