Arbeit in den USA

Die Vereinigten Staaten sind die größte Volkswirtschaft der Welt. Dies ist verständlich, wenn man bedenkt, dass das Land nicht nur eine gute Infrastruktur hat, sondern auch eine sehr hohe Produktivität. Des Weiteren verfügen die Vereinigten Staaten über viele natürliche Ressourcen. Obwohl es in den letzten Jahren gewisse wirtschaftliche Schwierigkeiten in Amerika gab, hat sich die Lage etwas gebessert. Gegenwertig haben zahlreiche Menschen den Wunsch, in den Vereinigten Staaten langfristig zu leben und zu arbeiten. Da man als Auswanderer recht viel beachten muss, haben wir bei Sirelo einige der wichtigsten Punkte rund um das Thema Arbeit in den USA für Sie zusammengefasst.

Arbeit in den USA

Arbeit in den USA

Mit einem Touristenvisum kann man in den Vereinigten Staaten nicht arbeiten. Folglich ist das ESTA nur für einen Urlaubsaufenthalt geeignet und nicht für eine Arbeitsaufnahme. Indessen ermöglicht ein H-1B Visum eine 3-jährige Arbeitsaufnahme. Es besteht auch die Perspektive, das Visum nach dem Ablauf zu verlängern.

Die wohl effektivste Art in Amerika langfristig zu leben und zu arbeiten ist durch die Erlangung einer Greencard. Es gibt verschiedenen Gelegenheiten diese Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen. Die beliebteste Möglichkeit ist die jährliche Lotterie, wo 50.000 Einwanderer so eine Greencard gewinnen können.

Unternehmenskultur in Amerika

Generell hat man in den Vereinigten Staaten eine 40-Stundenwoche. Allerdings sind Überstunden normal und meistens ist es erwartet, dass das Personal in höheren Rängen viele Überstunden machen. Die Urlaubslänge unterscheidet sich immens von der Länge in Deutschland. In Amerika haben Arbeitnehmer einen Anspruch auf nur 2 Wochen bezahlten Urlaub! Da das Motto in den USA „Zeit ist Geld“ lautet, kann man diese Tatsache ein wenig Verstehen. Obwohl Amerikaner sehr freundlich und zuvorkommend sind, ist die Unternehmenskultur formal und sachlich und ist auf Profit gerichtet.

Wichtige Sektoren

Sie haben viele Chancen eine Arbeit in den USA zu finden. Geschultes Personal ist in einigen Branchen begehrt. Vor allem Krankenpfleger, Handwerker, Elektriker oder Maschinisten haben gute Chancen bei der Arbeitssuche Erfolg zu haben. Auch die IT-Branche ist in den Vereinigten Staaten vielversprechend und bietet viele Positionen an. Des Weiteren sind erfahrene Arbeiter im Dienstleistungsbereich recht begehrt, jedoch müssen alle die nach Amerika auswandern und dort arbeiten möchten über sehr gute Englischkenntnisse verfügen. Wenn dies nicht der Fall ist, könnte die Arbeitssuche in den USA misslingen.

Arbeit in den USA

Wie findet man Arbeit in den USA?

Das Internet ist auch in den Vereinigten Staaten das wichtigste Medium der Arbeitssuche. Es gibt viele Onlineseiten, die speziell für Jobsuchende gedacht sind. Dabei kann man die verschiedenen Angebote nach seinen eigenen Präferenzen sortieren und somit die richtige Arbeit finden. Natürlich können auch Zeitungen während der Arbeitssuche als Medium benutzen werden. Oftmals veröffentlichen Zeitungen wie die New York Times oder die Washington Post attraktive Anzeigen.

Zusätzlich kann man die Hilfe von staatlichen Jobcentren in Anspruch nehmen. Die Stellen, die in solchen Zentren angeboten werden, sind jedoch für Arbeitssuchende mit geringen Qualifikationen gedacht. Nichtsdestotrotz sollte diese Möglichkeit in einigen Fällen in Anspruch genommen werden. Private Vermittler stellen auch eine gute Möglichkeit dar, bei der Suche zu helfen. Solche Vermittler werden speziell von Firmen engagiert und suchen nach qualifiziertem Personal.

Bewerbungen und Interviews in Amerika

Der Lebenslauf sollte so kurz wie möglich formuliert werden. Grundsätzlich ist ein gelungener Lebenslauf in Amerika 1 Seite lang und nicht länger! Außerdem werden die einzelnen Punkte in umgekehrter Reihenfolge aufgelistet, sprich die jüngste Joberfahrung zuerst und die älteste zuletzt. Ein Foto ist nicht notwendig. Ähnlich wie beim Lebenslauf muss das Bewerbungsschreiben kurzgehalten werden. Hierin sollten Sie versuchen das Schreiben so zu formulieren, dass der Leser von Ihrem Können überzeugt wird.

Amerikaner sind recht konservativ, wenn es um Bewerbungsgespräche geht. Bei einem Vorstellungsgespräch müssen sich Bewerber formal kleiden. Dabei sind Anzüge und Kleider ein Muss. Das eigentliche Interview verläuft schnell und effizient. Die Fragen werden präzise gestellt und man selber muss seine Antworten überzeugend formulieren. Daher ist es ratsam, sich vor dem Bewerbungsgespräch gut vorzubereiten und die Antworten für beliebte Interviewfragen zu üben.

Lust auf ein Leben in Amerika? Besuche unsere Seite „Umzug in die USA“ und „Wohnen in den USA“ für mehr Informationen.