Umzug in die USA

Sehnen Sie sich nach der American Dream und planen einen Umzug in die USA? It’s no biggie! (dt. Kein Problem) Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu den Umzugskosten und der Organisation bei einem Umzug von Deutschland nach Amerika.

Geben Sie Ihren Standort ein und erhalten Sie Angebote für Ihren Umzug.

Was kostet ein Umzug in die USA?

Eine Reise um die Welt kostet, vor allem ein Umzug in die USA. That sucks! (dt. ätzend)! Daher sollten Sie einen finanziellen Überblick haben, ebendarum sollten Sie ein Kostenplan erstellen. Zunächst sollten Sie sich darüber Gedanken machen, wie Sie umziehen wollen. In der Regel wird aber ein Umzug in die USA mit einer Container-Verschiffung durchgeführt. Anhand der folgenden Tabellen erhalten Sie eine grobe Vorstellung, wie viel ein Umzug in die USA kostet:

TransportmittelPreise
Luftfracht (2 m³)1200 bis 2200 €
Seefracht (4,83 m³)2000 bis 3000 €
20-Fuß Container4000 bis 7000 €
40-Fuß Container6500 bis 13000 €

Von einer Spedition

HaushaltKosten
1 Zimmer3.500 – 4.800 €
2 Zimmer4.500 – 6.200 €
3 Zimmer5.800 – 7.900 €
4 Zimmer6.700 – 9.100 €

Hinweis: Beachten Sie, dass es sich bei diesen Angaben lediglich um Richtwerte handelt. Außerdem können die Preisgestaltung unterschiedlich ausfallen und Faktoren wie die Entfernung und die Größe Ihres Umzugs, können hierbei zum Gesamtpreis führen.

Sind Ihnen diese Angaben zu den Kosten für Ihren Umzug immer noch zu ungenau? Dann erfahren Sie mehr auf unserer Seite internationaler Umzugskosten, welche Faktoren Ihren Umzugskosten beeinträchtigen.

Kostenvoranschlag eines Umzugsunternehmens

Ein entscheidender Kostenfaktor ist Ihr Umzugsvolumen. Hiernach empfehlen wir Ihnen, unseren Volumen-Rechner zu verwenden und dadurch bei der kostenlosen Angebotseinholung viel Zeit sparen!

Worauf warten Sie noch?
Wählen Sie die Größe Ihres Umzugs und füllen Sie das Anfrageformular aus!

Checkliste für den Umzug in die USA

Ein Umzug um die halbe Welt ist nicht nur nervenzerreißend, sondern kostet auch sehr viel Kraft. Zudem ist ein internationaler Umzug umfangreicher und braucht daher mehr Schritte als ein Umzug um die Ecke. Damit nichts aus dem Ruder läuft, sollten Sie daher frühzeitig mit der Planung anfangen. Don’t drive up the wall (dt. Sich nicht verrückt machen)! Anhand unserer Umzug-Checkliste ins Ausland wird Ihr Umzug in die USA zum Erfolg. Um den Rahmen nicht zu sprengen, haben wir Ihnen hier das Wichtigste aufgelistet:

Umzug in die USA möglich?

A bummer (dt. Enttäuschung) – Die Corona Pandemie macht es nicht unbedingt leicht. Leider gilt seit März 2020 ein Einreiseverbot für Personen, die sich innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise in Deutschland waren. Dennoch gibt es Ausnahmen, wenn Sie beispielsweise eine Green-Card besitzen oder enge Familienmitglieder von US-Staatsbürger sind.

Mehr dazu lesen Sie auf der Seite des Auswärtigen Amts. Zudem können Sie in dieser Zeit einfach ein coach potato sein und zum Beispiel an das Ausmisten oder Wohnungssuche und vieles mehr herantasten. Damit Sie nichts verpassen, können Sie außerdem unserem Blog Umzug trotz Corona-Krise lesen.

Einreise und Zoll beim Umzug in die USA

Um in die USA einzureisen, müssen gewisse Einfuhrbestimmungen eingehalten werden. Darunter sollten Sie beispielsweise darauf achten, dass bei einer Einführung von mehr als eine Summe von 10.000 US-$, Sie diese vor der Einreise angeben müssen. Auf der Homepage der US-Botschaft e erfahren Sie mehr über die Einreise und Einfuhrbestimmungen.

Des Weiteren ist es ganz wichtig, dass Sie eine Liste für den Zoll, auch als “Good of Follow” bekannt anfertigen. Daraufhin gibt es einige Punkte, die Sie beachten sollen:

  • Die Liste muss auf Englisch sein
  • Nach Zweckbereichen aufgeteilt sein
  • In mehreren Kopien vorhanden sein

Hinweis: Sie erhalten eine weitere Liste, die sog. “Bill of Landing” bei der Ankunft, die Sie neben der “Good of Follow” Liste zur Zollabfertigung benötigen.

Finanzen

Lassen Sie am besten Ihre Finanzen vor der Abreise noch mal von einem Bankberater überprüfen. Damit Sie nach Ankunft direkt nötige Transaktionen durchführen können, sollten Sie schnellstmöglich ein Konto eröffnen. Demzufolge haben wir Ihnen eine Liste der Banken erstellt:

Hinweis: In den USA ist der US-Dollar (US-$) die offizielle Währung.

Einreise mit Haustieren

Es ist wichtig, dass Sie Ihr Haustier vor dem Umzug zum Hausarzt bringen und durchchecken lassen. Bei der Einreise in die USA wird Ihr Treugefährte oftmals auf Krankheiten überprüft. Für Hunde muss ein Impfpass in englischer Sprache oder eine Übersetzung des Gleichen mitgeführt werden. Die Tollwutimpfung für einen Hund sollte mindestens einen Monat bis maximal ein Jahr zurückliegen. Hilfreiche Tipps zum Umziehen mit Haustieren erhalten Sie in unserem Blogbeitrag.

Nötige Dokumente

Vergessen Sie bloß nicht die Unterlagen in der alten Wohnung! Daher ist es ratsam alle wichtigen Dokumente vor dem Umzug vorzubereiten und gegebenenfalls sie übersetzen zu lassen. Diese Dokumente sollen Sie unbedingt mitnehmen:

  • gültiger Reisepass oder Ausweis
  • Heiratsurkunde
  • finanzielle Dokumente
  • Dokumente der Krankenversicherung
  • US-Dollar als Bargeld
  • Visa

Versicherungen

Sie sollten sich natürlich auch über weitere Versicherungen erkundigen, die wichtig für Sie sein könnten. Dazu gehören zum Beispiel Haftpflicht- oder Gebäudeversicherungen.

Auto einführen

Können Sie sich von Ihrem geliebten Auto trennen? Machen Sie sich darüber Gedanken, ob es wirklich lohnt Ihrem Fahrzeug mitzunehmen. Dabei sind zu beachten die hohen Transportkosten als auch die Kosten für Zoll und Einfuhr, weshalb sich ein Neukauf in den USA in vielen Fällen mehr lohnt.

Führerschein

Der deutsche Führerschein ist in den USA maximal ein Jahr lang gültig. Danach müssen Sie eine Führerscheinprüfung vor Ort abschließen.

Hinweis: Die Beantragung eines amerikanischen Führerscheines kann nur erfolgen, wenn Sie eine Aufenthaltserlaubnis haben und jegliche Voraussetzungen für den Besitz erfüllen.

Nach den ganzen administrativen Aufgaben, sollten Sie auch Ihre organisatorischen Aufgaben nachgehen wie das Packen. Hiernach haben wir Ihnen ein kompletter Guide zusammengefasst, wie Sie genau an Umzugskartons vorgehen können.

Erfahrungsbericht Auswandern in die USA

Krankenversicherung in den USA

Sobald Sie sich in den USA niedergelassen haben, ist es ratsam, sich einer geeigneten Krankenversicherung auszuwählen. Allerdings sind die Kosten für eine ärztliche Behandlung höher, da ausländische Patienten als Privatpatienten behandelt werden. Zudem sollte man sich über nötige Impfungen informieren.

Social Security Card

Die Social Security Card sollte bei Ihnen ganz weit oben auf der Liste stehen! Aber was ist das eigentlich? Die Social Security Card ist eine Sozialversicherungskarte und dient als Identitätsnachweis. Ohne diese Karte haben Sie keine Arbeitserlaubnis in den USA und können unter anderem auch kein Konto eröffnen.

Leben in Amerika

Sind Sie noch auf der Suche nach einer Wohnung? Hierbei können Sie auf diesen Onlineportalen wie housinganywhere oder rent nach verfügbaren Wohnungen schauen. Mehr Informationen dazu, wie hoch die Mietkosten ungefähr betragen oder ob sich ein Immobilienkauf lohnt oder nicht, lesen Sie auf der Seite Wohnen in den USA.

Welchen Steuern zahlt man in den USA?
Es ist immer ratsam, sich gut über die jeweils zutreffenden Regelungen und Gegebenheiten im Ausland zu informieren. Machen Sie sich daher mit dem Steuersystem in den USA vertraut.
Erfahren Sie mehr

Arbeit in den USA

Der gesetzliche Mindestlohn in den USA liegt derzeit bei 6,18 € pro Stunde und anders als in Deutschland bekommen Sie nicht monatlich Ihren Gehalt, sondern alle zwei Wochen per Paycheck oder Deposit. Das jährliche Durchschnittssgehalt beträgt in den USA umgerechnet ungefähr 44.750 €. Wenn Sie noch auf der Suche nach eine Arbeitsstelle sind, können Sie auf  indeed  und usajob suchen.

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt – ist es nicht aufregend?  Wenn Sie auf der Suche nach weiteren Informationen zum Thema Umzug sind, schauen Sie sich gerne auf den folgenden Artikel an.

Wussten Sie, dass Amerikaner kulturlose Waffenfanatiker sind und sich ausschließlich von Fast-Food ernähren?

Lesen Sie die Umzugserfahrungen anderer Menschen
Lesen Sie die Blogeinträge.