Umzug trotz Corona-Krise: Alle Fragen & Antworten

26. März 2020, M. Matthey

Die alte Wohnung ist gekündigt, Umzugskartons sind besorgt, der Termin steht fest. Wenn Sie in den nächsten Wochen einen Umzug geplant haben, sind Sie wahrscheinlich ziemlich verunsichert. Deshalb sammeln wir hier Antworten auf die wichtigsten Fragen, die Sie und weitere User sich zum Thema Umzug in Zeiten der Coronakrise stellen.

Hinweis: Aufgrund der sich ständig verändernden Lage können wir nicht garantieren, dass die Informationen in diesem Artikel vollständig sind. Prüfen Sie für tagesaktuelle Informationen rund um den Virus immer die Offizielle Website der Bundesregierung.

Muss mein Umzug wegen Corona ausfallen?

Zum aktuellen Zeitpunkt dürfen Umzüge innerhalb Deutschlands grundsätzlich durchgeführt werden. Dabei gilt es jedoch zu unterscheiden:

  • Umzüge in Eigenregie dürfen aufgrund des allgemeinen Kontaktverbots nicht mit befreundeten Umzugshelfern durchgeführt werden, sofern diese nicht zum häuslichen Umfeld gehören. Konkret heißt das, dass Freunde oder Familie nur mit anpacken dürfen, wenn sie selbst Mitglieder des umziehenden Haushalts sind.
  • Umzüge mit Umzugsunternehmen sind weiterhin möglich. Dennoch müssen auch hierbei die vorgegebenen Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

Wenn Sie bereits eine Umzugsfirma beauftragt haben, sollte Ihrem Umzug also generell nichts im Wege stehen. Allerdings empfehlen wir Ihnen, auch kurzfristig mit dem jeweiligen Unternehmen Rücksprache zu halten und sich nach dem aktuellen Stand der Dinge zu erkundigen – denn aufgrund der ungewöhnlichen Situation können sich die Regelungen und natürlich auch die Verfügbarkeit der Umzugshelfer jederzeit ändern.

Nehmen Umzugsfirmen aktuell auch kurzfristig Aufträge an?

Für diejenigen, die eigentlich mit Hilfe von Freunden und Familie umziehen wollten, aber nun daran gehindert werden, ist die Beauftragung einer Umzugsfirma natürlich auch kurzfristig möglich. Eine gewisse Flexibilität in Bezug auf den Umzugstermin sollten Sie allerdings mitbringen. Da es sein kann, dass einige Umzugsunternehmen bereits ausgebucht sind, empfiehlt es sich, direkt mehrere Umzugsangebote einzuholen.

Ich möchte meinen Umzug aufgrund der Coronakrise freiwillig verschieben. Was muss ich beachten?

Wenn Sie nicht durch einen ablaufenden Mietvertrag unter Zeitdruck stehen, ist die Verschiebung eines Umzugs in Eigenregie zu empfehlen. In einigen Wochen werden Sie so vielleicht auch wieder die Unterstützung von befreundeten Umzugshelfern in Anspruch nehmen dürfen und verhindern in der aktuellen Situation eine mögliche Ansteckung.

Haben Sie jedoch einen professionellen Umzug gebucht und möchten diesen freiwillig absagen, sollten Sie die AGB der jeweiligen Umzugsfirma beachten. Dort finden Sie die allgemeinen Stornierungsbedingungen, die unabhängig von der Corona-Epidemie gelten. Viele Umzugsfirmen bieten darüber hinaus aktuell kostenlose Stornierungen oder Verschiebungen des Umzugstermins an.  Sollte dies nicht der Fall sein, müssen Sie die in den AGB vereinbarten Stornierungsgebühren zahlen, falls Sie den Umzug nicht durchführen lassen wollen.

Umzug während Corona Krise

Mein Umzugsunternehmen hat den Umzug abgesagt, obwohl ich bereits eine Anzahlung geleistet habe. Bekomme ich mein Geld wieder?

Wenn Ihre Umzugsfirma den geplanten Umzug nicht durchführen kann, weil zum Beispiel nicht genügend Mitarbeiter zur Verfügung stehen, müssen Sie kein Geld bezahlen. Bereits geleistete Anzahlungen werden im Regelfall erstattet, oder aber nach Rücksprache auf den Umzug an einem Ersatztermin angerechnet. Werfen Sie im Zweifelsfall aber auch hier einen Blick in die AGB der Umzugsfirma oder erkundigen Sie sich telefonisch oder per Mail nach dem weiteren Vorgehen.

Welche Hygienemaßnahmen sind bei einem Umzug mit Umzugsunternehmen zu beachten?

Die von Bund und Ländern vorgeschriebenen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus gelten selbstverständlich auch für Sie und Ihre Umzugshelfer. Beachten Sie dabei folgende Tipps:

  • Türen und Fenster sollten geöffnet bleiben, da sich Viren am schnellsten in geschlossenen Räumen verbreiten.
  • Reinigen Sie Türklinken und glatte Oberflächen vor, während und nach dem Umzug. Waschen Sie regelmäßig Ihre Hände und fassen Sie sich nicht ins Gesicht.
  • Halten Sie Abstand zu den Mitarbeitern der Umzugsfirma.
  • Entsorgen Sie Verpackungsmaterialien nach dem Umzug selbstständig.
  • Haben Sie Verständnis dafür, dass die Umzugshelfer aufgrund der zu beachtenden Hygieneregeln eventuell etwas mehr Zeit für Ihren Umzug benötigen, als sonst üblich.

Einige Umzugsunternehmen stellen für die aktuelle Situation weitere Vorschriften auf, um persönliche Kontakte so gering wie möglich zu halten. Sie fahren zum Beispiel mit mehreren Fahrzeugen oder bestehen darauf, dass die Auftraggeber während des Umzugs fernbleiben. Bei der Planung von Umzügen setzt man nun vermehrt auf Besichtigungen per Videotelefonie, mit denen das Umzugsvolumen genauso gut geschätzt werden kann wie bei einer persönlichen Besichtigung vor Ort.

Ich möchte in einigen Wochen/Monaten international umziehen. Welche Regeln gelten für Auslandsumzüge?

Wie sich die Lage in einigen Wochen oder Monaten verhält, kann niemand vorhersehen. Aktuell werden jedoch weiterhin Umzugsanfragen für die Sommermonate entgegengenommen und entsprechende Angebote erstellt, auch ins Ausland.

Im Moment sind internationale Reisen durch die bestehenden Ausreise- und Einreisesperren zwar schwierig zu organisieren. Grenzübertritte innerhalb Europas aufgrund von Auslandsumzügen sind aber mit lokalen Wohnsitznachweis und der Abmeldebestätigung aus Deutschland noch erlaubt. Es kann allerdings zu Kontrollen und damit Wartezeiten an den Grenzen kommen; gegebenenfalls müssen Sie sich nach der Einreise aus Deutschland in Quarantäne begeben.

Was die Umzugsfirmen anbelangt, kann man keine allgemein gültige Aussage treffen. Je nach Zielland kann es sein, dass die Durchführung eines Umzugsservice starken Einschränkungen ausgesetzt oder überhaupt nicht möglich ist. Außerdem berichten einige Umzugsunternehmen davon, dass aufgrund fehlender Übernachtungsmöglichkeiten für die Mitarbeiter die Organisation erschwert wird. Da sich die Situation täglich ändert, raten wir Ihnen, sich über aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise zu informieren, Transportbestimmungen zu beachten und jederzeit Rücksprache mit dem Umzugsunternehmen zu halten.

Was ist, wenn mein Umzugscontainer bereits auf dem Weg nach Übersee ist, aber ich selbst nicht einreisen kann?

In diesem Fall muss Ihr Container vor Ort eingelagert und aufbewahrt werden, bis Sie im Land sind. Ihr Umzugsunternehmen kann Ihnen in dieser Angelegenheit weiterhelfen; allerdings müssen Sie wahrscheinlich mit zusätzlichen Kosten rechnen.

Umzug trotz Corona Krise

Weitere Informationen zum Thema Umzug

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen weiterhelfen konnten und wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Umzug. Wenn Sie noch Hilfe bei der Planung Ihres Umzugs benötigen, finden Sie viele hilfreiche Informationen und Tools bei Sirelo. Folgende Artikel sind sehr beliebt:

Bleiben Sie gesund!

Teile diesen Artikel: