Steuern in Österreich

Österreich gehört für zahlreiche Deutsche zu den beliebtesten Auswanderungsländern. Schöne Landschaften, die nahe Lage oder die gemeinsame Sprache – Gründe für den Umzug nach Österreich gibt es viele. Neben Ähnlichkeiten in Kultur, Schulsystem, Wohnungsmarkt und Gesetzen, gibt es dennoch Unterschiede zwischen den beiden Nationen. Vor allem bezüglich der Steuern ist es empfehlenswert sich zuvor über die ausländischen Steuerregelungen zu informieren. Finden Sie hier die wichtigsten Punkte zum Thema Steuern in Österreich.

Steuern in Österreich

Steuern in Österreich: Einkommenssteuer/ Lohnsteuer

Wer länger als 6 Monate im Jahr in Österreich lebt ist steuerpflichtig und muss sein weltweites Einkommen dort versteuern. Wie in Deutschland werden die Steuern automatisch vom Gehalt abgezogen. Bei einer direkten Aufforderung muss eine Steuererklärung abgegeben werden. Die Einkommenssteuersätze wurden 2005 reduziert und sind seitdem niedriger als in Deutschland. Für deutsche Auswanderer natürlich ein Vorteil. Aktuell liegen folgende Prozentsätze vor:

EinkommenProzentsätze
€ 0 – € 10.9990%
€ 11.000 – € 25.00036,5%
€ 25.001 – € 60.00043,2%
ab € 60.00050%

Weitere Steuern

Sozialversicherungsbeiträge, Mehrwertsteuer und Immobiliensteuern sind weitere Steuern in Österreich. Arbeitnehmer und Arbeitgeber sind verpflichtet Sozialversicherungsbeiträge zu zahlen, welche beim Arbeitnehmer automatisch vom Gehalt abgezogen werden. Im Gegensatz dazu wird die Unfallversicherung nur von den Arbeitgebern gezahlt.

Die Mehrwertsteuer beträgt seit 1992 20% und wird als Normalsatz bezeichnet. Für Güter wie Nahrungsmittel, Arzneimittel, Bücher, landwirtschaftliche Produkte oder für kulturelle Veranstaltungen wird ein ermäßigter Steuersatz von 5% erhoben. Komplett Steuerfrei sind Dienstleistungen von Ärzten, Banken oder Versicherungen.

Bei einem Immobilienkauf fallen weitere Gebühren und Steuern an. Die Grundsteuer beträgt zwischen  0,4% und 0,9% des Immobilienwertes. Zusätzliche Gebühren sind Transaktionskosten (3,5%), Notarkosten (3%), die Gebühr für die Grundbucheintragung (etwa 400 Euro) und eine Mehrwertsteuer von 20%. Diese Kosten sollten auf jeden Fall vor dem Kauf beachtet werden.

Steuern in Österreich

Die Steuererklärung

Wie bereits erwähnt muss eine Steuererklärung in Österreich nur abgegeben werden, wenn das Finanzamt einen direkt dazu auffordert. Des Weiteren besteht eine Erklärungspflicht, wenn weitere Einkünfte oder Renten vorhanden sind.  Bei Abgabe der Einkommensteuererklärung ist es wichtig die Fristen einzuhalten. Die Frist bei Abgabe in Papierform ist der 30. April und für die elektronische Form der 30. Juni.

Grundsätzlich soll die Steuererklärung elektronisch (über FinanzOnline) abgegeben werden. Es ist dennoch auch schriftlich möglich, wenn beispielsweise kein Internetanschluss vorliegt. Für eine schriftliche Abgabe, welche beim Finanzamt abzugeben ist, ist die Einkommensteuererklärung E1 und E 1a nötig. Gegebenenfalls werden weitere Formulare verlangt.

Für mehr Informationen über ein Leben in Österreich können Sie die Seiten „Wohnen in Österreich“ und „Arbeiten in Österreich“ besuchen.