Wohnen in den USA

Wie ist der Wohnungsmarkt?

„The American Dream“ das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Wer hatte nicht schon den Traum in die USA auszuwandern? Denn die USA war schon immer ein Einwanderungsland. Aus diesem Grund haben wir bei Sirelo die wichtigsten Punkte rund um das Thema Wohnen in den USA für Sie zusammengefasst, damit Sie sich bestens darauf einstellen können.

Erhalten Sie 5 kostenfreie Angebote
Sparen Sie noch heute!

Wohnungsmarkt in den USA

In den letzten Jahren ist ein stetiger Anstieg der Immobilienpreise in den USA zu beobachten. Vor allem in beliebten Zielstaaten wie Kalifornien, Florida oder New York haben sich die Preise immens erhöht. Natürlich gibt es auch Regionen und Städte, die etwas günstiger sind. An dieser Stelle ist es ratsam sich vor dem Umzug gut zu informieren, in welchen Staaten die Wohnpreise am geringsten sind.

Haben Sie sich noch keine Gedanken darüber gemacht, wohin es gehen soll? In Cleveland, Indianapolis, Cincinnati, Kansas City oder Detroit sind die Immobilienpreise besonders günstig. Hingegen haben die Preise in Manhattan oder San Francisco jedoch Rekordhöhen erreicht. Demzufolge liegen die Mietpreise bei etwa 2.800 € im Monat.

Umzug in die USA
Mit Sirelo wird Ihr Umzug in die USA garantiert zum Erfolg! 
Mehr erfahren

Wohnen in den USA: Miete oder Kauf?

In Amerika ist es üblich sich eine Immobilie zu kaufen als zu mieten. Dies hat den Grund, dass die Mietkosten in den USA viel teurer sind als zum Beispiel in Europa. Oftmals sind auch Schilder in den USA zu sehen, die darauf hinweisen, dass ein Haus zu dem Verkauf oder Vermietung steht.

Des Weiteren werden Vermietungen nicht von Mietern geregelt, sondern von Maklern, die sich um den gesamten Prozess kümmern. Dabei verlangen Makler wie in Deutschland eine Provision, die allerdings höher ausfallen. Sie können eine Provision bis zu drei Monatsmieten rechnen.

Nachfolgend haben wir Ihnen eine Tabelle erstellt, an der Sie sich halten können:

Zimmerwohnungmonatliche Mietkosten
2-Zimmerwohnung im Stadtkern1110,90€
2-Zimmerwohnung außerhalb des Stadtkerns893,71€
4-Zimmerwohnung im Stadtkern1780,83 €
4-Zimmerwohnung außerhalb des Stadtkerns1429,77 €

Zusätzlich sollten Sie die Nebenkosten nicht vergessen. Hiernach beträgt die Nebenkosten für eine 85m² Wohnung ca. 135,79 €.

Wie in vielen anderen Ländern ist in Amerika das Internet einer der beliebtesten Quellen für die Unterkunftssuche. Es gibt zahlreiche Internetseiten, die einem bei der Suche nach einer passenden Unterkunft helfen. Anhand diese Onlineportalen, wie Apartments.com oder realtor.com können Sie nach verfügbaren Wohnungen schauen.

Tipp: Wenn Sie von Deutschland aus eine Unterkunft in den USA suchen, dann ist ein Immobilienmakler sehr empfehlenswert.

Kaufpreise für Wohnungen

Preis pro m² einer WohnungKaufpreis
im Stadtkern2.926,48
außerhalb des Stadtkerns1.763,38

Hinweis: In Amerika kommen zusätzlich noch die sogenannte Community/ City tax, die Sie zahlen müssen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Wohnen in den USA

Lebenshaltungskosten in Amerika

Die Lebenshaltungskosten hängen stark von den einzelnen Regionen und Staaten ab. In Vororten oder ländlichen Gebieten sind die Kosten von Lebensmittel oder anderen Gütern geringer als in Metropolen. Dennoch sind die Kosten im Vergleich zu Deutschland zum Teil sogar höher. Im Folgenden finden Sie eine Liste, bei denen Sie den preislichen Unterschied sehen können:

LebenshaltungskostenUSA
1l Milch1,00 €
1,5l Wasser1,77 €
Packung Eier2,95 €
1kg Hähnchenfilets7,52 €
Bier4,96 €
Zigaretten 20 Pack6,61 €
Kino14,48 €
Transportmittel108,27 €

Leben in den USA: Kulturunterschiede

Zwischen den beiden Ländern gibt es handvolle Unterschiede, angefangen mit dem Sprachunterschied zwischen Deutsch und Englisch. Heutzutage fällt es bei den jüngeren Generationen nicht mehr so schwer die Sprache zu lernen, da Englisch zunehmend in der Schule früh unterrichtet wird. Ein großer Unterschied liegt wohl mit dem Umgang mit Trinkgeld. Anders als in Deutschland liegen die die sogenannten Tip (Trinkgelder) über 15%, wenn Sie zufrieden sind:

  • >15% auf die Rechnungssumme, wenn Sie sehr zufrieden sind
  • 10% wenn es unterdurchschnittlich war

Grund hierbei ist der Mindestlohn in den USA, die gerade 7,25 $ betragen. Waiters und Waitresses leben grundsätzlich von diesem Trinkgeld und sind daher darauf angewiesen.

Des Weiteren sollten Sie vor Ihrem Umzug wissen, dass Amerikaner bekannt für ihre Offenheit sind. Zudem stehen die Gastfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft ganz groß in den USA.

Wir hoffen, dass dieser Information informativ war und wünschen Ihnen einen erfolgreichen Umzug. Wenn Sie noch weitere Informationen zum Umzug brauchen, haben wir Ihnen weitere Artikel zur Verfügung gestellt, die Sie interessieren könnten.