Umzug von Deutschland in den Niederlanden

Auswanderer Interview mit Frau Reithmeier

Planen Sie einen Umzug in Eigenregie? Wir haben mit B.Reithmeier gesprochen, um mehr über ihre Umzugserfahrung von Regensburg nach Rotterdam zu erfahren. Lesen Sie weiter und erhalten Sie Tipps aus erster Hand.

Geben Sie Ihren Standort ein und erhalten Sie Angebote für Ihren Umzug.

Erzählen Sie doch etwas über sich

Ich bin Bianca, 26 Jahre alt und komme aus Regensburg. Im Jahr 2018 habe ich den Niederlanden für eine kurze Zeit gelebt, da ich ein 7-monatiges Praktikum absolviert habe. Durch den Kurzaufenthalt habe ich mein Freund kennengelernt und habe beschlossen, dass ich gerne wieder hier herkommen würde.

Was waren die Gründe für den Umzug?

Hauptsächlich wegen der Liebe! Daher bin ich vor einem Monat wieder nach Rotterdam gezogen und habe unter anderem auch ein Jobangebot erhalten.

Was waren Ihr erster Gedanke zum Umzug?

Die Praktika waren davor immer zeitlich begrenzt und dieses Mal hat es eben kein Enddatum. Daher ist es schon beängstigender, aber ich habe mich natürlich auch sehr gefreut. Es ist eben aufregend und neu!

War der Umzug trotz Corona Krise möglich bzw. gab es Hindernisse?

Die Quarantäne! Als die Job Zusage kam bin ich nochmal nach Deutschland, musste 7 Tage in Quarantäne und dann eben nochmal in Rotterdam.

Ich habe noch nicht fix alles hergezogen und wohne momentan bei meinem Freund. Mein Vater hat seine eigene Spedition Horst Reithmeier Umzüge & Lagerung und wird mir beim Umzug helfen, deshalb ist es ganz entspannt. Ich bin mit dem Zug nach Holland gefahren und das ging auch alles reibungslos.

Wann haben Sie mit der Planung angefangen?

Ich habe das Jobangebot erhalten und die wollten schon, dass ich nächsten Monat anfange. Zu dem Zeitpunkt war ich in den Niederlanden, sprich von Jobangebot bis zu dem Arbeitsbeginn war ungefähr einen Monat. Tatsächlich habe ich in Deutschland schon mit der Arbeit angefangen, bevor ich nach Holland gezogen bin. Daher habe ich die Planung Schlag auf Schlag mittendrin angefangen und meinen Koffer gepackt.

Umzug in den Niederlanden

Wie ist Ihr Umzugstag verlaufen?

Mein Umzugstag lief relativ entspannt, dennoch war der Morgen etwas hektisch. Ich habe am Morgen noch schnell die letzten Sachen eingepackt. Meine Mama hat mich dann zum Bahnhof gebracht und überraschenderweise war die Bahn pünktlich. Die Fahrt von Regensburg nach Rotterdam war insgesamt 9 Stunden und mein Freund hat mich dann abgeholt.

Welche Kosten sind zustande gekommen?

Es sind keine Kosten aufgetreten, außer mein Zugticket 😊

Was waren aus Ihrer Sicht die wichtigsten Dinge, die man vor dem Umzug wissen sollte?

Für mich war es etwas stressig mit der BSN. In den Niederlanden ist es so geregelt, dass du in eine Wohnung ziehen musst, wo du dich registrieren kannst, um die BSN zu erhalten. Des Weiteren sollte man sich im Vorfeld über die Krankenversicherung in Holland informieren. Anders als in Deutschland muss man die Krankenversicherung hier selbst abschließen und sich selbst darum kümmern. Außerdem sollte man nicht vergessen, sich bei der Gemeinde in Deutschland abzumelden.

Welchen Tipps würden Sie anderen Auswanderern mit auf dem Weg geben?

Man sollte sich im Vorfeld über das Land insgesamt informieren, beispielsweise die BSN und vorher einlesen. Außerdem rate ich immer, sich davor einen Job zu suchen, bevor ich irgendwo hinziehe. Durch Corona ist es auch gerade viel einfacher, weil alles online ist.

Wie ist der Arbeitsmarkt in den Niederlanden?
Machen Sie sich mit dem Thema rund um das Arbeiten, wie Arbeitsrecht und Gehalt oder Arbeitserlaubnis im Vorfeld vertraut.
Erfahren Sie hier im Detail

Gibt es kulturelle Unterschiede?

Ich finde es sehr merkwürdig, dass man die Personen zum Geburtstag gratuliert, die mit dem Geburtstagskind befreundet sind. Ich versteh den Brauch immer noch nicht so ganz… Ansonsten finde ich die Holländer tatsächlich direkter als die Deutschen.

Was muss man in Rotterdam gesehen haben?

Momentan wegen Covid-19, haben die Außenanlagen offen. Daher bietet sich Oude Haven oder Fenix Factory ganz gut an.

Vielen Dank Frau Reithmeier für das Interview! Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute in Rotterdam und bleiben Sie vor allem gesund!