Gesundheitsvorsorge in Holland

Um ein Auslandsabenteuer starten zu können, sind im Vorfeld die Regeln und Bedingungen der Gesundheitsvorsorge vor Ort abzuklären. Unvorhersehbare Ereignisse können jederzeit auftreten, deswegen ist eine Absicherung vor allem in fremden Ländern essenziell. Die Gesundheitsvorsorge in Holland zählt zu den besten der Welt und ist nach dem „Euro Health Consumer Index“ besser rangiert als die Gesundheitsvorsorge in Deutschland.

Erhalten Sie 5 Angebote
Sparen Sie noch heute!

Gesundheitsvorsorge in den Niederlanden

Gesundheitsvorsorge in Holland

In der Niederlande besteht die Krankenversicherungspflicht. Es gibt drei Krankenversicherungsmöglichkeiten: Eine staatliche Versicherung (niederländische Versicherung), die heimische EU-Krankenversicherung und die private Versicherung. Die Entscheidung ist personenbezogen abhängig. Die staatliche oder private Versicherung ist für Arbeitstätige oder Praktikanten. Falls man keiner Arbeit nachgeht oder studiert, ist die EU-Krankenversicherung ausreichend, welche automatisch ausgestellt wird.

Es ist staatlich festgelegt, was genau eine Krankenversicherung in Holland zu leisten hat und wie das Verfahren ablaufen soll. Falls Sie mit der Leistung Ihrer Krankenversicherung nicht zufrieden sein sollten, können Sie auch zusätzliche Versicherungen abschließen. Zum Beispiel bei Zahnbehandlungen. Folgenden Leistungen müssen preisunabhängig alle Versicherungen leisten:

  • ärztliche Behandlungen (Krankenbehandlung)
  • Notfallversorgung
  • Krankenhausbehandlung
  • Krankenhausaufenthalte
  • Medikamente
  • Mutterschaftsvorsorge

Die zahnärztlichen Leistungen werden ab dem 18. Lebensjahr nicht mehr vollständig übernommen. In diesem Fall ist eine Zusatzversicherung notwendig, wie man sie zum Beispiel bei unserem Partner Foyer Global Health ganz einfach individuell anpassen und abschließen kann.

Was bei einem Arztbesuch beachtet werden sollte:

Bei einem Umzug nach Holland ist es sehr wichtig, sich bei einem Hausarzt registrieren zu lassen. Die Hausärzte in den Niederlanden vergeben Termine nur an Patienten, die in ihrer Datenbank registriert sind. Bei einem Krankheitsfall ist es auch nicht möglich, eine andere Arztpraxis aufzusuchen. Außerdem ist stets eine Überweisung notwendig. Sogar wenn ein Krankenhausbesuch vermutet wird, ist eine Überweisung trotzdem Voraussetzung.

Wie in Deutschland ist ein Rezept vom Hausarzt nötig, um Medikamente in einer Apotheke kaufen zu können. Nur einige Arzneimittel, wie Paracetamol, sind nicht verschreibungspflichtig. Diese sind unter anderem in Supermärkten verfügbar.

Lust auf einen Umzug nach Holland? Weitere Informationen über die Niederlande können Sie auf unseren Seiten „Wohnen in Holland“ und „Arbeit in Holland“ finden.