Umzug nach Irland

Dia duit (dt. Hallo), ziehen Sie einen Umzug nach Irland in Erwägung? In der folgenden Übersicht erhalten Sie Informationen von Umzugskosten, einschließlich zur Organisation und wertvollen Tipps zum Umzug in die grüne Insel.

Geben Sie Ihren Standort ein und erhalten Sie Angebote für Ihren Umzug.

Weckt in Ihnen die Neugier auf, wie die Sprache in Irland ist? Gerade im Westen ist die Sprache ziemlich lebendig und es hört sich sehr melodisch, aber irgendwie auch rau an. Dennoch wird in Irland ganz normal Englisch gesprochen.

Hören Sie sich unsere Spotify-Playliste an
und seien Sie bereit für den Umzug!

Hören Sie sich unsere Spotify-Playliste an
und seien Sie bereit für den Umzug!

Was kostet ein Umzug nach Irland?

Ein Umzug ist zwar ein Abenteuer, aber er ist auch mit Kosten verbunden. Deshalb wird Ihre wichtigste Frage wohl sein, wie hoch die Kosten nach Irland betragen. In folgender Tabelle finden Sie die durchschnittlichen Kosten für einen Umzug von Deutschland nach Irland, an der Sie sich richten können:

HaushaltKosten
1 Zimmer1.800 EUR – 2.600 EUR
2 Zimmer2.200 EUR – 3.100 EUR
3 Zimmer2.700 EUR – 3.800 EUR
4 Zimmer3.400 EUR – 4.700 EUR

Hinweis: Die Preise sind lediglich nur grobe Schätzungen. Die genauen Kosten für den Umzug nach Irland hängen von der Entfernung und der Größe Ihres Umzugs ab.

Mithilfe unser praktischen Volumen-rechner können Sie nicht nur das Volumen berechnen, sondern sparen des Weiteren auch viel Zeit.

Sind Sie noch auf der Suche nach ein Umzugsunternehmen?
Wählen Sie die Größe des Umzugs und füllen Sie das Anfrageformular aus!

Checkliste: Vorbereitungen für den Umzug

Ein Umzug ins Ausland löst sich nicht von einem auf den anderen Tag. Daher sollten Sie mit einer rechtzeitigen Planung und Organisation rechnen. Ein Haufen an Aufgaben und Erledigungen stehen an und Sie wissen nicht, wo Sie beginnen sollen? Keine Sorge, mit unser Umzugsliste behalten Sie alles im Blick und können somit entspannt Ihren Umzug organisieren:

Wichtige Dokumente

Haben Sie alle wichtigen Unterlagen zusammen? Falls nicht, dann ist es ratsam, alle Dokumente zu sammeln und sie an einem sicheren Ort aufzubewahren.

Brauchen Sie ein Visum?

Wir haben gute Nachrichten: Als EU-Bürger müssen Sie bei Ihrem Umzug nicht allzu viel beachten. Daher müssen Sie kein Visum beantragen. Für die Einreise nach Irland benötigen lediglich einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Bei einem Aufenthalt von länger 90 Tage sind Sie dazu verpflichtet braucht Ihre Berufstätigkeit nachzuweisen.

Zollbestimmungen

Innerhalb der EU gilt das Recht auf Freizügigkeit und daher gilt keine besonderen Zollbeschränkungen in Irland. Auf der Seite Zollbestimmungen für Irland erhalten Sie im Detail alle nötigen Informationen.

Packen

Perfekt! Wenn Sie schon dabei sind, Ihre sieben Sachen in den richtigen Umzugskisten zu sortieren, warum nicht gleich Sachen ausmisten? Jetzt bietet sich die Zeit, sich von alten Dingen zu trennen. Nach der Entrümpelung können Sie dann mit dem Packen anfangen.

Hinweis: Sind nur noch kleine Umzugsmengen übrig geblieben? Demnach eignet sich die kostengünstige Option Beiladung-Umzug, indem Ihr Hab und Gut mit andere Sachen von einer umziehender Person transportiert werden.

Nachsendeauftrag beauftragen

Mit der Nachsendeauftrag bei der Post brauchen Sie sich über Ihr Päckchen keine Sorgen mehr zu machen. Damit wird Ihre Post an die richtige Adresse gesendet.

Tipp: Das waren erst mal alle wichtigen administrativen Aufgaben beim Umzug. Jedoch stehen noch weitere Aufgaben an, wie die organisatorischen Tätigkeiten, die Sie auf der Seite Umzug ins Ausland finden.

Umzug nach Irland

Leben in Irland

In der grünen Insel leben mehr Schafe als Menschen. Dennoch hat Irland vieles zu bieten, wie die bekannte Steilklippen “Cliffs of Moher”, das Irish Pub mit seinem Guinness und Musik und nicht zu vergessen das irische Wetter! Bucketing down (dt.: Wenn es den ganzen Tag regnet)Verlockend, nicht wahr? Nichtsdestotrotz sollten Sie nach Ihrem Umzug von Deutschland nach Irland weiterhin einige Punkte berücksichtigen.

Wohnen

Damit Sie auch eine grobe Vorstellung haben, wie hoch die Mietkosten in Irland sind, erhalten Sie nachfolgend eine Kosten-Tabelle:

Zimmerwohnungmonatliche Mietkosten
2-Zimmerwohnung im Stadtkern1.172,30 € 
2-Zimmerwohnung außerhalb des Stadtkerns974,12 € 
4-Zimmerwohnung im Stadtkern2.008,44 € 
4-Zimmerwohnung außerhalb des Stadtkerns1.629,13 € 

Sie haben noch kein Dach über den Kopf? Es ist zu empfehlen vor dem Umzug auf die Suche nach einer Wohnung zu gehen. Auf den folgenden Onlineportalen können Sie nach verfügbaren Wohnungen finden: housinganywhere oder properstar.

Hinweis: Vergessen Sie nicht in Deutschland Ihren Wohnsitz abzumelden!

Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten in Deutschland fallen wesentlich günstiger aus als in Irland. Um einen Vergleich ziehen zu können, haben wir Ihnen eine Übersicht verschafft:

LebenDeutschlandIrland
1l Milch0,84 €1,02 € 
Eier 2,23 €2,83 € 
Zigaretten6,70 €13,50  
ÖPNV – Monatskarte70,00 €120,00 € 
Kino10,00 €10,00 € 

Arbeitsmarkt in Irland

Sie können sich schon mal darauf einstellen, dass der Arbeitsmarkt in Irland sehr modern, innovativ und viele Investoren anlockt! Klingt spannend oder nicht? Insbesondere sind in den Bereichen Maschinenbau, Pharmaindustrie und Hightech in Irland sehr gefragt, aber auch viele Angebote in der Dienstleistungsbranche. Die durchschnittliche irische Arbeitszeit liegt bei 39 Stunden pro Woche. Außerdem liegt ein durchschnittliches Nettoeinkommen bei 2.392,42 € im Monat.

Hinweis: In Irland liegt die Arbeitslosenquote im Jahr 2019 bei 4,96 % und laut Statista wird es auf 6,2 % prognostiziert.

Steuerpflicht

Wer in Irland lebt und arbeitet, ist dort auch voll steuerpflichtig. Das heiβt, die Einkommenssteuer wird wie in Deutschland auch direkt vom Gehalt einbehalten und vom Arbeitgeber dann an die Revenue Commissioners weitergegeben. Es gibt einen Durchschnittssteuersatz (20 %) und einen Höchststeuersatz (42 %). Der Steuerfreibetrag hängt unter anderem vom Familienstand, der Kinderanzahl und vom Alter ab.

Hinweis: Bevor Sie mit der Arbeit in Irland anfangen, müssen Sie eine sogenannte Personal Public Service Number (PPS-Nummer) beantragen.

Krankenversicherung

Das irische Gesundheitssystem lässt sich stark vom deutschen System unterscheiden. Es wird von Steuern finanziert und daher fallen keine zusätzlichen Krankenkassenbeiträge an. Als EU-Bürger haben Sie genauso wie die Iren Anrecht auf medizinische Leistungen, sprich Sie müssen nichts dafür zahlen. Allerdings müssen Sie mit Medikamenten oder Zahnersatzkosten rechnen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, sich neben der gesetzlichen Krankenversicherung privat zu versichern. Damit vermeiden Sie lange Wartezeiten und erhalten weitere Vorteile wie ambulante Zusatzleistungen.

Bankkonto eröffnen

Nach dem Umzug ist es ratsam, sich ein Bankkonto in Irland anzulegen. Hiernach sollten Sie einen Nachweis Ihres Wohnsitzes, einen gültigen Ausweis vorzeigen können. Um Ihnen weiterhin bei Ihrem Umzug zu helfen, haben wir Ihnen Geldinstitutionen aufgelistet:

Bildungssystem

Halten Sie sich fest: In Irland wird eine Schuluniform getragen und das Schulsystem hat ein hohes Bildungsniveau. Das Schuljahr wird Folgendes aufgebaut in:

  • 1. Trimester (Anfang September –Weihnachten)
  • 2.Trimester (Januar – Ostern)
  • 3.Trimester (Nach Ostern – Mai/ Juni)

Auf der Seite ‘‘Irisches vs. deutsches Schulsystem” erhalten Sie im Detail zum Thema Schulssystem.

Hinweis: Nicht so wie bei uns werden die Noten in Zahlen vergeben, sondern in den Buchstaben A bis F. Wer ein A erhält hat die beste Note und F die schlechteste.

Zum Abschluss

Im Großen und Ganzen lässt sich sagen, dass ein Umzug gar nicht so schlimm ist. Fokussieren Sie auf den neuen Lebensabschnitt, dass auf Sie zukommt. Wenn Sie sich doch noch unsicher fühlen, haben wir weitere Informationen für Sie zusammengefasst.

Fun Fact: Ein typisches Klischee, den Sie sicherlich schon gehört haben, und zwar rothaarige Iren. Doch tatsächlich haben nur 9% der Iren rote Haaren. Einmal im Jahr findet das sogenannte “Irish Redhead Convention” statt, wo sich die “Redheads”treffen.