Visum in England

Neue Regelungen und Folgen der Brexit

Seit einem Jahr ist England aus der Europäischen Union ausgetreten und zu Beginn dieses Jahres 2021 sind neue Regeln für die Einreise und Aufenthalt in Kraft getreten. Was genau bedeutet das für Sie? Hier finden Sie einen Leitfaden rund um das Thema Visum in England, einschließlich welche Auswirkungen der Brexit auf Ihre Einreise hat.

Erhalten Sie 5 Angebote
Sparen Sie noch heute!

Visumsfreie Reisen nach England?

Wenn Sie in Deutschland ein lebender Staatsbürger sind, dann ist ein Visum für eine limitierte Zeit generell nicht notwendig. In der Regel können Sie sich weiterhin für Urlaubs- oder Kurzreisen bis zu 6 Monaten ohne Visum in England aufhalten. Für die gesamte Aufenthaltszeit reicht ein gültiger Reisepass vollkommen aus. Nichtsdestotrotz hat der Brexit eine gewisse Auswirkung, wenn Sie nach England auswandern wollen. Mehr Informationen dazu finden Sie im weiteren Verlauf.

Hinweis: Die britische Regierung hat sich dazu entschieden in Zukunft den Electronic Travel Authorisation (ETA) einzuführen, die auch für Besucher und Passagiere im Transit durch England gelten und aktuell kein Visum für sowohl Kurzaufenthalte als auch den Einwanderungsstatus haben.

Wann ist ein Visum in England erforderlich?

Die Einreise mit Ihrem Reisepass gilt nur noch bis September 2021. Demzufolge ist ab dem 01.Oktober 2021 der Reisepass für die Einreise nicht mehr gültig.

Ausnahmen sind:

Weitere Faktoren erhalten Sie auf der der Seite der GOV.UK.

Hinweis: In den Ausnahmenfällen können Sie Ihren Personalausweis für die Einreise nach England bis Ende Dezember 2025 verwenden.

Visum in England

Benötigen Sie nach dem Brexit ein Visum?

Oh, Brexit… Da kommen Fragen auf, welchen Einfluss Brexit auf Ihre Umzugs-Reisepläne haben. Schließlich galt noch bis Ende 2020 die Arbeitnehmerfreizügigkeit. Seit Januar 2021 ist das Vereinigte Königreich offiziell aus der EU ausgetreten. Außerdem wurde ab diesem Zeitpunkt ein neues punktbasiertes Einwanderungssystem eingeführt. Mit diesem Einwanderungsgesetz werden europäischen Einwanderer nach dem Brexit wie Einwanderer von Nicht-EU behandelt.

Was bedeutet das nun genau? Durch den Austritt aus der EU müssen Sie demzufolge eine Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis beantragen, wenn Sie in England leben und arbeiten möchten. Anhand der Punktesystem benötigen Sie mindestens 70 Punkte, um in England arbeiten zu können.

Hinweis: Haben Sie eine Aufenthaltsgenehmigung vor dem 31.Dezember 2020 erhalten? Dann können Sie diese bis Juni 2021 verlängern lassen und danach gilt die neuen Regelungen!

Visakategorien in England

Wenn Sie ein Visum in England beantragen möchten, dann ist es daher ratsam sich im Vorfeld über die verschiedenen Visatypen zu informieren. Dabei sind die gängigsten Visa das Touristenvisum und das Transit Visum. Mehr dazu erhalten Sie hier.

Beantragung eines Visums

Wir raten Ihnen mindestens 3 Wochen vor der Einreise Ihr Visum zu beantragen. Die Einreisebestimmungen schreiben vor, dass die Beantragung noch vor Anreise zu erfolgen hat. Daher sollten Sie genügend Zeit einplanen. Für die Beantragung benötigen Sie die folgenden Unterlagen:

Kosten eines Visums

Sie sollten mit etwa 150 € für das Touristenvisum rechnen. Je nachdem, ob sie die Beantragung und Abwicklung selbst in die Hand nehmen oder eine Agentur wie visaunited damit beauftragen.

Welche Kosten könnten auf Sie zukommen?
Neben den Visumgebühren kommen dementsprechend weitere Umzugskosten. Damit Sie den Überblick nicht verlieren, ist es daher ratsam ein Kostenplan zu erstellen. Doch welche Kosten müssen Sie für Ihren Umzug rechnen? 
Erfahren Sie mehr im Detail

Glückwunsch, jetzt sind Sie wohl ein Visa-Experte! Neben das Visum sind natürlich auch andere Sachen zu berücksichtigen. Warum erkunden Sie nicht unsere Seite weiter, um weitere Fragen zum Thema Umzug nach England zu beantworten.