Was kostet Ihr Umzug? | Umzugskosten 2020

“Dreimal umgezogen ist einmal abgebrannt” – Jeder, der einen Umzug schon durchgeführt hat, weiß, dass ein Umzug immer mit Kosten verbunden. In diesem Artikel erhalten Sie von Sirelo Informationen, wo Umzugskosten entstehen, wo Sie sparen können und rund um das Thema Steuern.

Verbreitet Ihnen das Thema Umzug Kosten bereits Kopfschmerzen? Wir haben das beste Medizin für Sie. Bevor wir in das Thema tiefer eingehen, spielen Sie doch das Lied von ABBA ab und nehmen Sie es gelassen!

Umzugskosten ermitteln

Wie war das nochmal „Money, money, money“….

Ein Umzug geht immer ins Geld. Daher sind die Umzug Kosten wichtig, um Ihren Umzug zu berücksichtigen. In der folgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht der durchschnittlichen Kosten für ein lokaler Umzug und Fern-Umzug mit einem Umzugsunternehmer innerhalb Deutschlands:

Größe der WohnungLokaler Umzug (ca.50 km)Fern-Umzug (über 500 km)
ca. 40m²400 – 900 €1.100 – 1.800 €
ca. 65m²600 – 1.200 €1.400 – 2.400 €
ca. 90m²800 – 1.500 €1.700 – 3.000 €
ca. 120m²1.100 – 2.000 €2.200 – 3.800 €

Bedenken Sie, dass diese Angaben lediglich nur grobe Richtlinien der Umzugskosten sind. Bei einem Auslandsumzug sollten Sie unseren Artikel über die Kosten eines internationalen Umzugs lesen.

Wie viel kostet ein Umzug?

Wählen Sie die Größe Ihres Umzugs und erhalten Sie Angebot verschiedener Umzugsunternehmen

Auf die Frage wie viel ein Umzugsunternehmen Kosten genau ist, gibt es keine pauschale Antwort, da viele verschiedene Faktoren die Höhe der Umzugskosten beeinträchtigen. Aber machen Sie sich keine Sorge: Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel mögliche Kosten. Die Einflussfaktoren sind:

Das Volumen Ihres Umzugs

Sie wollen mehr Kosten sparen? Dann sind Sie hier genau richtig! Denn je größer die Wohnung und je mehr Sie Ihr Umzugsgut mitnehmen wollen, desto teurer wird Ihr Umzug – macht Sinn, oder? Durch die Verwendung des Volumen-Rechners können Sie einfach Ihr Umzugsvolumen berechnen und sparen dementsprechend Umzugskosten.

Die Distanz

Von A nach B – einst der wichtigste Kostenfaktor ist die Entfernung zwischen Ihre alte und neue Adresse. Denken Sie daran, dass je größer die Entfernung zwischen Standort A und Standort B liegt, desto fallen auch mehr Umzugsunternehmen Kosten an.

Die Erreichbarkeit der Wohnungen

Die Straße ist zu schmal und der Transporter kommt nicht voran? Oh weia – damit solche Situationen nicht an Ihrem Umzugstag passiert, raten wir Ihnen sich im Vorfeld darüber Gedanken zu machen, wie:

  • Ist die Wohnungen mit dem LKW zugänglich?
  • Benötigen Sie einen Möbellift an einer Außenwand?
  • In welchen Etagen befindet sich Ihre Wohnungen?
  • Müssen die Möbelpacker Ihr Hab und Gut bis in den 5. Stock tragen?

Umzugstermin

Was hat denn der Umzugstermin mit den Kosten zu tun? Tatsächlich können die Jahreszeiten die Kosten beeinträchtigen und deshalb raten wir Sie außerhalb der Jahreszeit Sommer und Winter Ihren Umzug durchzuführen. Wir empfehlen Ihnen dabei auch das Umzugsdatum auf einen Tag unter der Woche in der Mitte des Monats zu verlegen, um Umzugskosten zu sparen.

Umfang der Serviceleistungen

Des Weiteren können auch Zusatzkosten wie das Einpacken der Kartons, Klaviertransport und Abbau beziehungsweise Anbau der Küche in die Umzugsunternehmen Kosten beeinfließen.

Weitere Umzugskosten

  • Haben Sie schon mal ein Halteverbotsschild beantragt? Mit Hilfe des Halteverbotsschildes brauchen Sie sich keine Sorgen mehr machen zwecks Parkplatzmangel. Sie können hier sorgenfrei vor der Wohnungstür Ihre Umzugskisten be- und entladen.
  • Wir empfehlen Ihnen eine Umzugsversicherung abzuschließen, wenn Sie mit einem Umzugsunternehmen umziehen. Die Versicherung deckt alle Schäden, die mit Ihrem Umzug zu tun hat. Klingt das nicht vielversprechend?
  • Des Weiteren können Umzugskosten bei Gebühren für die Ummeldungen enthalten.
  • Nicht zu vergessen: die Mietkaution für die neue Wohnung, die Sie dem neuen Vermieter zahlen müssen.

Umzugskosten

Spartipps – Wo können Sie sparen?

Eine Planung ist eine halbe Miete! Mit diversen Umzugstipps können Sie Ihren Umzug günstig umsetzen. Diese Tipps sollen Ihnen dabei helfen, beim Wohnungswechsel mit Umzugsunternehmen nicht auf Umzugs-Abzocke hereinzufallen:

Umzugspreise vergleichen

Die Umzugskosten variieren sich stark nach Spedition, Region und Aufwand, deshalb empfehlen wir Ihnen, sich unverbindlich Umzugsangebote einzuholen und Umzugskosten zu sparen.

Pauschalpreis vereinbaren

Viele Umzugsunternehmer bieten unter anderem einen Festpreis für den Umzug an. Hier ist es ratsam, dass Sie Ihren Kostenvorschlag schriftlich alle vereinbarten Leistungen dokumentieren vom Halteverbotsschild aufbauen bis hin zum Packmaterial. So sichern Sie sich gegen spätere Preissteigerungen während des Umzugs ab.

Steuern sparen

Wussten Sie, dass Sie Ihre Umzugskosten absetzen können? Tatsächlich können Sie ein Teil der Umzugskosten steuerlich geltend machen. Mehr dazu finden Sie in dem unteren Abschnitt: Umzugskosten von der Steuer absetzen.

Kartons leihen

Sie wollen mehr sparen? Dann haben wir für Sie einen Top-Tipp: Fragen Sie sich doch um, ob Ihre Freunde oder Nachbarn Umzugskartons zur Verfügung haben. Denn leihen ist günstiger als eine Neuanschaffung. .

Unterstützung beantragen – Hartz IV

Wenn Sie Hartz IV beziehen, können Sie für Ihren Umzug beim Jobcenter Unterstützung anfordern. Das Jobcenter übernimmt allerdings nur die Umzugskosten, wenn Ihr Umzug als notwendig gesehen wird. Welche genauen Kosten übernommen wird, finden Sie in unserem Blog Umzug bei Hartz IV. 

Umzugskartons selbst packen

Müssen Sie demnächst Umzugskartons packen? Vor allem wenn Sie beim Packen mit System vorhergehen, erleichtert sich die Arbeit und spart sogar Umzugskosten.

Verkaufen statt wegwerfen

Fangen Sie rechtzeitig an Ihr Hab und Gut auszusortieren, denn Sie können die Sachen, die Sie nicht mehr benötigen im Internet auf Ebay, Amazon sowohl als auch auf Flohmärkte oder Secondhand Shop verkaufen.

Steuern in Italien

Steuern absetzen – Umzugskostenpauschale

Ob Familiennachwuchs, neuer Job oder der Wunsch nach Veränderung – es gibt unzählige Gründe dafür, warum viele Menschen sich für einen Wohnungswechsel entscheiden. Urgh – aber der Umzug geht ja total ins Geld. Wir verraten Ihnen etwas: Das Finanzamt beteiligt sich an den Umzugskosten! Huh? Ich verstehe nur Bahnhof…Wie das alles funktioniert und wo die Kosten übernommen werden, erfahren Sie in diesem Abschnitt.

Welche Umzugskosten können Sie von der Steuer absetzen?

Die Umzugskosten gehören in die Steuererklärung und sind bei der Einkommenssteuer abzuziehen.

Sie können alle anfallenden Belastungen in Ihrer Steuererklärung als:

  • Werbungskosten
  • Betriebsausgaben
  • Sonderausgaben
  • Haushaltsnahe Dienstleistungen
  • Außergewöhnliche Belastungen von der Steuer absetzen.

Die Ausgaben werden in „allgemeine Kosten” und „sonstige Kosten” unterteilt. Für die „allgemeinen Kosten” müssen Belege, wie Quittungen und Rechnungen als Nachweis vorgelegt werden. Hingegen ist es bei „sonstige Ausgaben” möglich, diese mit Hilfe der Umzugskostenpauschale ohne Belege steuerlich geltend zu machen.

Welche Leistungen fallen unter „allgemeine Kosten” und “sonstige Kosten”?

Mithilfe der Tabelle können Sie einen Überblick behalten:

Allgemeinen Kosten  Sonstige Kosten

(Umzugskostenpauschale)

Maklergebühren (nur für Mietwohnungen)Schönheitsreparaturen für die alte Wohnung
Bei Wohnungsbesichtigungen 30 Cent pro gefahrenen KilometerEinbau von Elektrogeräten in die Küche
Doppelte Mietzahlungen für bis zu sechs MonatenTrinkgelder für Möbelpacker
Reparatur von TransportschädenUmmeldegebühren für Personalausweis, Pkw, Telefon und Internetanschluss
Kosten für ein UmzugsunternehmenÄnderungen an Vorhängen und Anbringen von Lampen

Berufsbedingter Umzug

Wechseln Sie aus beruflichen Gründen den Wohnort? Dann haben wir gute Neuigkeiten für Sie: Tatsächlich können Sie die Ausgaben für Ihren Umzug als Werbungskosten geltend machen, und sich die Umzugskosten bei Ihrem Arbeitgeber steuerfrei erstatten zu lassen. Folgende Voraussetzungen gelten, wenn:

  • durch den Umzug der Arbeitsweg kürzer ist und die Zeitersparnis um mindestens eine halbe Stunde verkürzt ist (Hin- und Rückfahrt)
  • Sie Ihren Arbeitsplatz gewechselt haben
  • Sie berufsbedingt in Deutschland aus dem Ausland zurückkehren.

Private Umzüge

Sowohl aus beruflichen Gründen als auch aus privaten Gründen kann der Umzug erfolgen.

Der Grund kann hier beispielsweise sein, dass Sie mit Ihrem Lebenspartner/in zusammenziehen oder dass der Vermieter Ihnen gekündigt hat. Diese Umzugskosten können Sie als Ausgaben für Ihren Umzug als haushaltsnahe Dienstleistung steuerlich absetzen.

Umzug aus medizinischen Gründen

Weitere Voraussetzung für die Umzugskostenpauschale ist der Umzug aus medizinischen Gründen, wie hohe Belastung von Krankheit oder Behinderung. Hierbei können Sie die Umzugskosten als außergewöhnliche Belastung in der Steuererklärung angeben. Für die Steuererklärung benötigen Sie ein ärztliches Attest des Amtsarztes.

Mehr Informationen dazu finden Sie im Bundesumzugskostengesetz BUKG.

Hinweis: Denken Sie aber bitte daran, dass die Umzugskostenpauschale ständig erhöht wird. Hier haben wir für Sie einen Überblick, wie sich die Umzugskostenpauschale jährlich entwickelt hat:

ZeitpunktPauschale für Verheiratete & LebenspartnerPauschale für SinglesErhöhungsbetrag für Kinder & andere Angehörige
01.03.20201639820 €361 €
01.04.20191622 €811 €357 €
01.03.20181573 €787 €347 €
01.02.20171528 €764 €337 €
01.03.20161493 €746 €329 €

Zum Abschluss

Wir hoffen, dass diese Informationen für Sie nützlich waren. Außerdem könnten folgende Seiten für Sie interessant sein :