Die ultimative Umzug Checkliste: Gratis PDF-Download

Ein Umzug ist nicht ganz ohne und wir wissen, dass es viel zu organisieren gibt, wenn Sie in eine neue Stadt ziehen. Jetzt ist nur die Frage: Wo fange ich nur an? Mietvertrag kündigen, ausmisten, Umzugskartons packen…. – oh je, verlieren Sie bloß nicht die Nerven! Mit unserer praktischen Umzug-Checkliste werden Sie alles im Blick behalten. Sirelo gibt Ihnen allen wichtigen Schritten, um einen stressfreien Umzug durchzuführen.

Laden Sie unser Umzug-Checkliste als PDF herunter. So können Sie Schritt für Schritt auf der Liste abhaken, was Sie schon erledigt haben.

Umzugsphase:

Checkliste für den Umzug

1-3 Monate vor dem Umzug

Noch verläuft Ihr Umzug in diese Phase ganz entspannt und Sie können Ihre Umzugsplanung in Ruhe organisieren. Diese Punkte sollten Sie in der Umzug-Checkliste beachten:

Kündigung Ihres Mietvertrages

Der Mietvertrag ist fristgerecht und schriftlich zu kündigen. Die genaue Kündigungsfrist steht in Ihren Mietvertrag – in der Regel sind es drei Monate im Voraus. Zudem steht im Mietvertrag, ob Sie beim Auszug Schönheitsreparaturen vornehmen und gegeben falls einen Nachmieter suchen müssen.

Sonderurlaub beantragen

Für den Tag Ihres Umzugs ist es ratsam genügend Sonderurlaub bei Ihrem Arbeitgeber zu beantragen.

Entrümpeln in der alten Wohnung

Ausmisten tut nicht nur der Wohnung, sondern auch der Seele gut! Fangen Sie an auszumisten und notieren Sie hierzu in Ihre Umzug-Liste, was Sie mitnehmen wollen. Sie können hierzu für die vorhandene Räume, wie auf dem Dachboden, im Keller, im Abstellraum, in der Garage und weitere Räume eine Umzug-Liste gestalten.

Beim Ausmisten können ‘’Altlasten” auftauchen, die Sie letztendlich in der neuen Wohnung nicht brauchen. Für die Möbel oder Gegenstände, die Sie nicht brauchen, muss ordnungsgemäß entsorgt werden. Denken Sie daran, dass der Sperrmüll rechtzeitig zu beantragen ist.

Kostenplan erstellen

Nachdem Sie alles ausgemistet haben, ist es ratsam sich Gedanken über den finanziellen Teil zu machen. Hierzu empfehlen wir Ihnen ein Kostenplan zu erstellen. Welche Kostenfaktoren einen Einfluss in Ihren Umzug haben, erhalten Sie in Detail in unseren Artikel Umzugskosten.

Umzugsunternehmen beauftragen oder Umzug in Eigenregie

In den nächsten Schritt sollten Sie sich darüber Gedanken machen, ob Sie eine Umzugsfirma beauftragen oder in Eigenregie durchführen möchten. Wenn Sie sich für ein Umzugsunternehmen entschieden haben, können Sie auf Sirelo kostenlose Umzugsangebote anfordern:

Falls Sie Ihren Umzug in Eigenregie durchführen möchten, sollten Sie rechtzeitig ein Transportfahrzeug oder Anhänger mieten.

Tipp: Vergessen Sie nicht, den Umfang Ihres Umzugs zu berechnen, um eine genauere Schätzung Ihrer Umzugskosten zu erhalten.

Halteverbot beantragen

Sie haben Parkplatzmangel direkt vor Ihrer Wohnungstür? Dann ist es ratsam sich ein Halteverbotsschild zu holen. Mit dem Halteverbotsschild sind Sie auf der sicheren Seite und können an Ihrem Umzugstag problemlos Ihr Hab und Gut vor Ihrer Wohnungstür ein- und auszuladen.

Ab- und Ummeldung

Kündigen beziehungsweise melden Sie alle Verträge für das Internet, das Telefon und Ihr Strom und Gasanbieter um. Die Zählerstände können kurzfristig abgelesen werden, jedoch sollten Sie Ihren Stromanbieter ca. 3 Monate vor Ihrem Auszug darüber informieren.

Kindergarten und Schule finden

Der Wechsel einen anderen KiTa/ KiGa oder Schule ist nicht immer einfach und braucht Zeit bis Sie eine passende Einrichtung gefunden zu haben. Hierbei ist es wichtig, dass Sie die Kündigungsfrist einhalten, wenn Sie in eine andere Einrichtung wechseln.

 

Umzugshelfer - Familie lädt Umzugswagen aus

2 Wochen vor dem Umzug

Der Umzug rückt immer näher und Kartons werden langsam gepackt. Bald kann es endlich losgehen – aber was ist jetzt noch zu erledigen?

Umzugskartons packen

Beim Packen Ihres Umzugskartons, sollten Sie darauf achten, dass Sie die Kisten später noch tragen können. Des Weiteren geben wir Ihnen einen Tipp Ihren Umzugskartons nach Inhalt zu beschriften.

Vermieter Bescheid geben

Sobald Sie sowohl das Datum Ihres Auszugs in der alten Wohnung als auch das Datum Ihres Einzugs in der neuen Wohnung wissen, geben Sie Ihren alten und neuen Vermietern Bescheid. Die Wohnungsübergabe der alten Wohnung sollten Sie erst durchführen, wenn Sie Ihren Möbeln aus der Wohnung geräumt haben.

Nachsendeauftrag

Damit Ihre Briefe und Pakete an Ihre neue Wohnadresse gesandt werden, vergessen Sie nicht einen Nachsendeauftrag für die Post zu beantragen.

Fotos vom Leerzustand

Sind alle Umzugskisten soweit gepackt und die Wohnung sauber hinterlegt, raten wir Ihnen Fotos vom Leerzustand zu machen sowohl für die neue als auch für die alte Wohnung.

Kurz vor dem Umzug

Endspurt, sind Sie schon aufgeregt? Wenn Sie bis hierhin Ihre Umzug Checkliste abgearbeitet haben, ist vieles schon geschafft! Der Umzug kann endlich beginnen und jetzt steht nichts mehr im Wege. In dieser Phase sind nur noch ein paar Kleinigkeiten, die Sie abarbeiten sollen.

Kühlschrank abtauen und Müllentsorgung

Die Vorräte sollten Sie jetzt verbrauchen, damit Sie Ihren Kühlschrank abtauen können.

Und vergessen Sie nicht den angesammelten Müll umtweltgerecht in der alten Wohnung zu entsorgen.

Schränke und Schubladen verkleben

Um keine Beschädigungen beim Tragen und Transportieren zu haben, raten wir Ihnen die Schränke und Schubladen mit Klebestreifen zu sichern.

Wohnungsübergabe

Sobald die alte Wohnung leergeräumt ist, kann die Wohnungsübergabe mit dem Vermieter erfolgen. Bei Vorschäden ist es ratsam alles schriftlich zu dokumentieren.

Halteverbot Umzug - Schlüssel zum neuen Zuhause

Nach dem Umzug

Hurra, der Umzug ist geschafft. Wahnsinn, wie die Zeit doch verfliegt, oder? In der finalen Phase wollen wir Sie noch auf einige Dinge hinweisen, worauf Sie noch beachten müssen. Haken Sie diese Dinge noch auf Ihre Umzug Checkliste ab:

Behörden informieren

Beim Umzug müssen Sie bei einige Behörden Ihre Adressänderungen informieren.

  • Einwohnermeldeamt: Zuerst sollten Sie Ihre neue Adresse beim Einwohnermeldeamt ummelden. Vergessen Sie nicht, Ihre Vermieterbescheinigung vorzulegen.
  • Kfz-Zulassungsstelle: Sie müssen Ihr Fahrzeugpapier bei der Kfz-Zulassungsstelle ändern lassen. Dazu benötigen Sie Ihre Anmeldebestätigung des Einwohnermeldeamtes, Ihr Personalausweis, Ihr Fahrzeugschein- und –brief und Ihre Versicherungsbestätigungskarte Ihres Haftpflichtversicheres.
  • Bank: Bleiben Sie bei der alten Bank, dann reicht es vollkommen aus Ihrer Filiale über Ihr Wohnortwechsel zu informieren.
  • Finanzamt: Auch hier reicht es vollkommen aus Ihr neuen Anschrift dem Finanzamt mitzuteilen.

Des Weiteren sollten Sie das BaföG-Amt, das Jobcenter und die Agentur für Arbeit über Ihre Wohnungswechsel informieren, wenn Sie deren Leistungen in Anspruch nehmen.

Umzugskosten absetzen

Ein Teil der Umzugskosten ist von der Steuer absetzbar. Diese folgenden Posten sind geltend:

  • Werbungskosten
  • Außergewöhnliche Belastungen
  • Haushaltsnahe Dienstleistungen
  • Betriebsausgaben
  • Sonderausgaben

Mietkaution alter Wohnung

Nach Beendigung des Mietverhältnisses und nach Abnahme der Wohnung wollen Sie schnellstmöglich Ihre Mietkaution. Verständlich – schließlich kostet ein Umzug Geld und der neue Vermieter verlangt unter anderem auch wieder eine Mietkaution. Wann Sie Ihre Kaution erhalten, erfahren Sie in diesem Beitrag “Mietkautionsbürgschaft”.

In der neuen Wohnung

Juhuu, es ist an der Zeit Ihren Umzugskartons auszupacken und Ihre neue Wohnung zu beziehen. Haben Sie danach noch Lust auf eine Einweihungsfeier? Sie können Freunde und Familie, Verwandte oder Kollegen einladen und mit Ihnen feiern. Der optimale Zeitpunkt für eine Einweihungsfeier ist etwa 2 bis 3 Wochen nach Einzug.

Hinweis: Aufgepasst, wenn da nicht die Corona Krise wäre…! “Das hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm…”  Genau deshalb erinnern wir Sie daran, damit Ihre Einweihungsfeier nicht komplett in den Bach fällt. Die Kontaktbeschränkungen gilt weiterhin auch was die Besuche zu Hause betrifft. Die Regelungen in den Bundesländern sind ganz individuell, deshalb ist es ratsam sich auf der Bundesregierung Seite die aktuellen Informationen in Ihrer Region zu holen.

Zum Abschluss

Wir hoffen, dass unser Umzug – Checkliste hilfreich war und wir Ihnen einen Anhaltspunkt geben konnten. Und um ehrlich zu sein: Je länger man darüber nachdenkt, was man alles bei einem Umzug organisieren und beachten muss, desto fällt einem immer mehr Sachen ein, nicht wahr?

Damit Sie nichts vergessen, haben wir alle wichtigen Punkte für Sie in eine Umzug-Checkliste zusammengefasst, die Sie kostenlos als PDF zum Ausdrucken herunterladen können!