Steuern in den USA

Amerika das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, wer würde nicht gerne dort wohnen? Ob die enorme kulturelle Vielfalt des Landes, die berühmten Städte und Regionen oder die Herzlichkeit der Menschen – Gründe für einen Umzug in die USA gibt es viele. Da es immer ratsam ist vor jeder großen Entscheidung sich gut über die jeweils zutreffenden Regelungen und Gegebenheiten im Ausland zu informieren, haben wir hier bei Sirelo eine Übersicht über die Steuern in den USA kreiert.

Steuern in den USA

Steuern in den USA: Einkommenssteuer/ Lohnsteuer

Grundsätzlich ist jeder, der in den USA sein Hauptwohnsitz hat und arbeitstätig ist, verpflichtet dort seine Steuern zu zahlen. Da die einzelnen Staaten selber entscheiden können, wie hoch die jeweiligen Steuersätze für deren Gebiete sein sollen, hängt die Höhe der Einkommenssteuer oder der Mehrwertsteuer stark davon ab, wo man genau lebt und arbeitet.

In den USA werden in den meisten Fällen zwei Arten von Einkommenssteuer erhoben: „federal tax“ und die „state income tax“. Es könnte aber auch sein, dass eine dritte Art von Einkommenssteuer erhoben wird, die „community tax“. Glück haben jene, die nach Alaska, Florida, Nevada, South Dakota, Texas, Washington oder Wyoming ziehen. In diesen Staaten gibt es keine „state income tax“.

Die Steuerbehörde Internal Revenue Service (IRS) kümmert sich um alle Angelegenheiten bezüglich der „federal tax“. Dementsprechend unterliegt das weltweite Einkommen einer natürlichen Person einer progressiven Einkommenssteuer. Folgende Steuersätze gelten für die „federal tax“ in den USA:

Einkommen von EinzelpersonenSteuersätze
$ 0 – $ 9.27510%
$ 9.276 – $ 37.65015%
$ 37.651 – $ 91.15025%
$ 91.151 – $ 190.15028%
$ 190.151 – $ 413.35033%
$ 413.351 – $ 415.05035%
ab $ 415.05039,9%

Wie erwähnt hängt die Höhe der „state income tax“ von den jeweiligen Staaten ab, kann aber bis zu 30% der „federal tax“ betragen.

Weitere Steuern in den USA

Weiteren Steuern in den USA gehören die Mehrwertsteuer, Sozialversicherungssteuer (Social Security Tax) und die staatliche und kommunale Steuer. Die Mehrwertsteuer, so wie wir es in Deutschland kennen, gibt es in Amerika nicht. Dort wird diese Art von Steuer als Verkaufssteuer angesehen und ist im ganzen Land nicht einheitlich, da auch hier die einzelnen Staaten die Höhe selber bestimmen können. Jedoch beträgt die Steuerbelastung aus bundesstaatlichen und lokalen Umsatzsteuersätzen nicht mehr als 10%. Außerdem ist die Umsatzsteuer in Amerika nicht wie in Deutschland in den Preisen beinhaltet, sondern wird erst beim Kauf an der Kasse berechnet.

Fast jeder ist verpflichtet, eine Sozialversicherungssteuer zu zahlen. Arbeitgeber und Arbeitnehmer werden jeweils mit 6,2% besteuert, während Selbstständige 12,4% leisten müssen. Des Weiteren muss man in Amerika auch eine staatliche und kommunale Steuer zahlen. Solche Steuern können in Form von Parksteuern, Hotelübernachtung-Steuern oder Immobiliensteuern auftreten.

Steuererklärung

Jeder, der in Amerika wohnt und arbeitet, ist verpflichtet am 15. April seine Steuererklärung abzugeben. Da es in der Anfangszeit recht schwierig ist genau zu wissen was man genau wo ausfüllen und einreichen soll, gibt es in den USA viele Stellen die einem helfen die Steuererklärung auszuführen. Sie können sich an H & R Block oder Jackson Hewitt wenden oder einfach eine spezielle Software benutzen.

Für weitere Informationen über das Arbeitsleben und die Voraussetzungen, die man erfüllen muss, um eine Aufenthaltsgenehmigung in den USA zu bekommen, kannst du unsere Seiten: „Arbeiten in den USA“ und „Visum in den USA“ besuchen.