Umzugskosten absetzen

Umzugskostenpauschale in 2022

Familiennachwuchs, neuer Job oder einfach der Wunsch nach Veränderung, es gibt unzählige Gründe für einen Umzug. Leider ist ein Umzug aber auch immer mit hohen Kosten verbunden. Aber wussten Sie, dass Sie die Umzugskosten von der Steuer absetzen können? Sirelo erklärt Ihnen hier, wie Sie Ihre Umzugskosten absetzen können – sogar bei einem privaten Umzug!

Erhalten Sie 5 kostenfreie Angebote
Sparen Sie noch heute!

Kann man Umzugskosten von der Steuer absetzen?

Richtig – Ihren Umzug können Sie steuerlich absetzen! Dabei müssen Sie die Umzugskosten in der Steuererklärung angeben. Die Kosten für Ihren Umzug können Sie dabei unter folgenden Posten gelten machen:

  • Werbungskosten
  • Betriebsausgaben
  • Haushaltsnahe Dienstleistungen
  • Außergewöhnliche Belastungen
  • Sonderausgaben

Über welchen Posten Sie Ihre Umzugskosten absetzen, hängt davon ab, ob Sie aus beruflichen oder privaten Gründen umziehen.

Umzug aus beruflichen Gründen

Voraussetzungen

Damit Sie bei einem berufsbedingen Umzug Ihre Umzugskosten absetzen können, muss eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  • verkürzter ArbeitswegZeitersparnis mindestens eine Stunde für Hin- und Rückweg zusammen
  • Umzug wegen Arbeitsplatzwechsel oder Versetzung
  • Ein- und Auszug in/aus Zweitwohnung
  • Rückkehr aus dem Ausland und Aufnahme einer Tätigkeit in Deutschland

Wenn Sie aus einem der oben genannten Gründen umziehen, können Sie die Umzugskosten als Werbungskosten absetzen.

Welche Kosten sind absetzbar?

In der folgenden Tabelle finden Sie die Umzugskosten, die Sie von der Steuer absetzen können.

Allgemeinen KostenSonstige Kosten
Maklergebühren (nur für Mietwohnungen)Schönheitsreparaturen für die alte Wohnung
bei Wohnungsbesichtigungen 30 Cent pro gefahrenen KilometerEinbau von Elektrogeräten in die Küche
doppelte Mietzahlungen für bis zu sechs MonateTrinkgelder für Möbelpacker
Reparatur von TransportschädenUmmeldegebühren für Personalausweis, Pkw, Telefon und Internetanschluss
Kosten für ein UmzugsunternehmenÄnderungen an Vorhängen und Anbringen von Lampen

Für die Kosten, die Sie in der Kategorie Allgemeine Kosten finden, müssen Sie Belege oder Rechnungen vorlegen, wenn Sie diese in der Steuererklärung geltend machen wollen. Bei den sonstigen Kosten benötigen Sie keine Nachweise, diese werden mit der Umzugskostenpauschale verrechnet.

Wie hoch ist die Umzugskostenpauschale?

Die Umzugskostenpauschale wird regelmäßig erhöht. Seit Juni 2020 gilt:

  • Umziehender860
  • Lebenspartner573
  • pro Kind & Angehörige im selben Haushalt – 573

Die gesetzliche Grundlage hierfür ist das Bundesumzugskostengesetz.

Umzugskosten absetzen

Umzug aus privaten Gründen

Wenn Sie aus privaten Gründen umziehen, können Sie die Umzugskosten als haushaltsnahe Dienstleistungen absetzen. Hierbei können Sie 20% der Handwerker– und Transportkosten von der Steuer absetzen, allerdings nur bis zu einem Betrag von 4.000€.

Beachten müssen Sie hierbei, dass Sie alle Rechnungen und Zahlungsnachweise beim Finanzamt vorlegen müssen. Außerdem können keine Materialkosten abgerechnet werden.

Umzug aus medizinischen Gründen

Bei einem Umzug aus medizinischen Gründen oder auch bei Naturkatastrophen, wenn der Umzug also zwingend notwendig ist, können Sie die Umzugskosten als außergewöhnliche Belastungen in der Steuererklärung geltend machen.

Sonderausgaben

Wenn Sie für Ihre erste Ausbildung oder das Studium Ihren Wohnort wechseln müssen, können Sie die Umzugskosten als Sonderausgaben in der Steuererklärung absetzen.

Sirelo Tipp – Wenn Sie Ihren Umzug steuerlich absetzen wollen, sollten Sie vorher einen Steuerberaten konsultieren, damit Sie alle Ausgaben richtig ausweisen und so viele Kosten wie möglich erstattet bekommen.

Sirelo hilft Ihnen nicht nur dabei die Umzugskosten abzusetzen!

Jetzt wissen Sie, welche Umzugskosten Sie bei der Steuerklärung geltend machen können. Wollen Sie wissen, wie Sie am besten Umzugskosten sparen können? Sirelo erklärt Ihnen alles zum Thema Umzugskosten!