Wohnen in Holland

Die Niederlande – unser kleiner Nachbar im Land von Käse, Tulpen, Holzschuhe, Deiche und Windmühlen. Früher als Erzfeind verschrien, verbinden uns heute sehr viele Gemeinsamkeiten– und nicht nur Fußball. Viele Deutsche haben sich als Wahlheimat für die Niederlande entschieden. Damit auch Sie im Vorfeld bestens für ihren Umzug gewappnet sind, hat Sirelo folgend alles Wissenswertes zum Wohnen in Holland für Sie zusammengestellt.

Erhalten Sie 5 Angebote
Sparen Sie noch heute!

Wohnen in der Niederlanden

Wohnen in Holland

Der Wohnungsmarkt in den Niederlanden ist etwas anders aufgebaut als in Deutschland. Die Mehrheit der Niederländer wohnt in einem Eigenheim bzw. einer Eigentumswohnung. Rund 55% der Wohnimmobilien sind gekauft, in Deutschland dagegen nur 44%. Auch wird in den Niederlanden häufiger umgezogen als in Deutschland.  Da viele Menschen ihre Wohnungen nicht verkaufen können, werden sie zur Miete angeboten. Diese Wohnungen werden dem freien Sektor zugerechnet und die Mieten liegen häufig etwas höher. Unabhängig vom Einkommen und der Miethöhe kann man eventuell einen staatlichen Mietzuschuss erhalten. Das ist allerdings nur für Mieten bis max. 710,68 Euro möglich.

Kultur

Die Niederländer sind generell bescheiden und zurückhaltend und gehen grundsätzlich alles etwas gelassener an als wir Deutschen. Das Land gilt an sich als sehr weltoffen und liberal. Die Handhabung der Drogenpolitik und die Sterbehilfe sind hierfür gute Beispiele. Weltoffen auch deshalb, da viele verschiedene Nationalitäten zugezogen sind. Abgesehen von den Nachbarstaaten (u. a. aus Deutschland, Belgien und England) leben viele Menschen aus anderen Erdteilen, wie Marokko, Türkei, aus ehemaligen Kronkolonien wie Indonesien, Suriname und aus der Karibik in den Niederlanden.

Das wichtigste Fest in den Niederlanden ist Sinterklaas. Es ist das Fest des Heiligen Nikolaus, der seinen Geburtstag nicht wie in Deutschland am 6. sondern am 5. Dezember feiert. Zudem wird am 30. April der Koninginnedag gefeiert, ein nationaler Festtag der seit 1949 am Geburtstag von Königin Juliana gefeiert wird.

Die niederländischen Umgangsformen sind sehr informell, beispielsweise wird man schnell geduzt und bei der ersten Begegnung werden bereits oft Angelegenheiten aus dem Privatleben erzählt. Das niederländische Nationalgetränk ist übrigens Kaffee. Kein Gespräch findet ohne Kaffee statt und wird zu jeder Tageszeit getrunken. Ein großer Unterschied findet man beim Bezahlen in Cafés und Restaurants: Es ist unüblich, dass jeder einzeln bezahlt- alles wird auf einmal berechnet!

Das Klima wird durch die Position Hollands zum Meer bestimmt. Je näher man dem Meer kommt, desto geringer wird der Temperaturunterschied zwischen Sommer und Winter. Andererseits nehmen die Windstärken zu. Im Süden ist es jedoch generell wärmer als im Norden.

Wohnen in der Niederlande

Die Niederländische Küche

Die niederländische Küche hat sich in den letzten Jahren an das internationale Speiseangebot angepasst, sodass sich italienische, griechische, chinesische und indische Restaurants fest etabliert haben. Das Frühstück „Ontbijt“ fällt in der Regel sehr süß aus. Als Standard gehören Schokoladenstreusel (Hagelslag) und auch Schokoladenflocken (Vlokken) auf den Frühstückstisch. Diese werden auf Butterbrot oder Butterbrötchen gestreut und gelten als landestypische kulinarische Spezialität. Wer etwas probierfreudiger ist, sollte auf alle Fälle die Anisstreusel (Muisjes) probieren. Traditionsgemäß gibt es diese auf Zwieback und nach der Geburt eines Kindes. Hellblau sind sie bei der Geburt eines Jungen und Rosa bei einem Mädchen. Bei Nachwuchs im Königshaus gibt es eine Sonderedition in Orange. Als eine weitere süße Leckerei gelten Sirupwaffeln, die besonders gut zu Kaffee schmecken. Trotzdem wird auch gerne Wurst und Käse zum Frühstück gegessen und natürlich darf die eher salzige Erdnussbutter (Pindakaas)  nicht fehlen. Des Weiteren sind Poffertjes mit Butter und Zucker, Pommes frites mit Mayonnaise und frittierte Bällchen aus Rindfleischragout, die je nach Größe „Bitterballen“ oder „Kroket“ genannt werden die typischen holländischen Gerichte.

Lebenshaltungskosten

Wohnen in der Niederlande ist preislich allgemein vergleichbar, generell etwas höher als bei uns. Dies ist natürlich abhängig vom Wohnort und der Lebensart. Die Preise für Lebensmittel haben sich inzwischen angeglichen, aber „Luxus“ wie Restaurantbesuche, Freizeiteinrichtungen oder gar Auto fahren sind teurer.

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann hast du weitere Möglichkeiten dich über einen Umzug nach Holland zu informieren: „Visum in Holland“ und „Arbeit in Holland„.