Haustiere umziehen

Wer in ein anderes Land umzieht, will sein geliebtes Haustier natürlich nicht zurücklassen. Was bei einem Umzug innerhalb Deutschlands weniger problematisch ist, kann bei internationalen Umzügen, gerade Übersee, zu einer Herausforderung werden. Haustiere umziehen wird nämlich oft nicht angeboten, denn es müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden. Kümmere dich rechtzeitig um alle Aspekte, um nicht in Stress zu geraten, denn ein gestresstes Herrchen führt zu einem gestressten Tier. An folgende Punkte solltest du daher denken:

  • Transport
  • Quarantäne
  • Zoll
  • Impfungen
  • Begleitpapiere/Heimtierausweis

Wir konzentrieren uns in den folgenden Informationen auf die gängigsten Vierbeiner: Katzen und Hunde. Bei exotischeren Tieren sollte man vor einem Umzug erst mit dem Tierarzt sprechen und sich auf den Webseiten des jeweiligen Landes nach den Voraussetzungen erkundigen. In diesen Fällen bieten sich spezielle Transportdienste für Tiere an.

Umzug mit Haustieren

Haustiere umziehen – Worauf muss ich achten?

Bei der Umzugsplanung rund um das Haustier sollte man sich zunächst erkundigen, ob das Tier in das neue Land einreisen darf. Hier sollte man sich nach Tierart, Rasse und den nötigen Impfungen erkundigen. Hunde und Katzen sind in den meisten Ländern der Welt willkommen, jedoch gibt es zwischen den Ländern Unterschiede bei den benötigten Impfungen, Mikrochips und Veterinärbescheinigungen.

Während in der EU ein EU-Heimtierausweis gebraucht wird, muss ein Tier aus einem Nicht-EU-Staat eine Veterinärbescheinigung mit Eintrag der Mikrochipnummer oder Tätowierung versehen sein. Die wohl wichtigste Impfung ist die Tollwutimpfung. Zusätzliche Impfpapiere und Bluttests sind beim Umzug des Haustiers in den meisten Fällen unausweichlich und müssen von offiziell anerkannten Einrichtungen durchgeführt worden sein. Impfungen sollten mindestens 30 Tage und maximal ein Jahr vor Einreise vollzogen sein. Der Transport im Flugzeug sollte mit Hilfe einer Standard Transport-Box vonstatten gehen. Man sollte die Fluggesellschaft am besten so früh wie möglich kontaktieren, da Plätze für Tiere begrenzt sind.

Im Falle der Einreise in ein Drittland muss man sicherstellen, dass man eine schriftliche Erklärung mit sich führt, die besagt, dass man keinen Verkauf oder Besitzerwechsel mit seinem Haustier vollziehen möchte. Die schriftliche Erklärung findet man auf der Webseite des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Was kostet der Umzug mit Haustier?

Die Zahl der Umzugsfirmen und Transportdienste, die den Umzug eines Haustieres durchführen, ist stark gestiegen. Viele Firmen haben sich unter anderem darauf spezialisiert und nehmen einem jegliche Arbeit aus der Hand. Sie schauen ob das Tier in das Zielland einreisen darf, welche Papiere benötigt werden und welche Impfungen das Tier braucht. Diese Leistung kann dementsprechend viel kosten.

Kann das Tier nicht über Land transportiert werden, steigen die Preise in die Höhe. Der Umzug eines kleinen Hundes von Deutschland nach Australien kann sich auf bis zu €2500 verlaufen. Bei einem großen Hund steigt der Preis sogar auch schon mal auf €4000. Diese Preise beinhalten wohlgemerkt das komplette Paket für den Umzug des Haustieres. Blutuntersuchung, Impfungen, Transportkosten, Zollgebühren, etc. Haustiere umziehen sollte also gut geplant sein.

Brauchen Sie weitere Tipps wie Sie bei Ihrem Umzug Geld sparen und mit weniger Stress umziehen können? In unserem Artikel Günstig umziehen kann man sich weiter darüber informieren.