World Happiness Report: Die glücklichsten Länder der Welt (2017)

17. November 2017, Sophia Detterbeck

glückliche Menschen

Die vereinten Nationen veröffentlichen jedes Jahr einen Bericht über die glücklichsten Länder der Welt, gemessen unter anderem am Bruttoinlandsprodukt, der Lebenserwartung, der Arbeitslosigkeit, der Stärke des sozialen Umfeldes, sowie dem Vertrauen in Politik und Wirtschaft. Der Spitzenreiter in diesem Jahr ist Norwegen gefolgt von Dänemark, Island, der Schweiz und Finnland. Wer hätte das gedacht? Die Norweger lösen somit den dreimaligen Erstplatzierten Dänemark vom Thron ab. Deutschland findet man überraschenderweise nur auf Rang 16 der Liste. Auffällig ist, dass bis auf die Schweiz alle Länder aus den Top 5 aus dem Norden sind.

Doch was macht die Menschen aus diesen Ländern nun so besonders glücklich?

1. Norwegen  

Norwegen

Das Land ist bekannt für seine Fjorde und helle Sommernächte. Trotz des gesunkenen Ölpreises und damit gesunkener Staatseinnahmen sind die Norweger das glücklichste Land der Welt. Experten zufolge wohnt das Glück deshalb in Norwegen, weil das Land die Gewinne in zukünftige Projekte investiert und die Bevölkerung ein hohes Vertrauen in die Regierung hat. Die Einwohner verfolgen gemeinsame Ziele und sind großzügig. Die Menschen sind laut eigenen Aussagen so zufrieden, weil sie sich an den kleinen Dingen des Lebens erfreuen. Sie lieben es wenn die Sonne scheint und wenn sie Zeit mit Freunden und Familie verbringen können. Sie haben keine Angst vor der Zukunft, da es in Norwegen generell sehr wenig Armut und Arbeitslosigkeit, aber dafür ein hohes Einkommen gibt. Auch die Einkommensunterschiede sind sehr gering. Kein Wunder also, dass die Skandinavier trotz der dunklen Winter kaum gestresst und besorgt sind.

2. Dänemark

Dänemark

Dänemark wurde bereits dreimal zum glücklichsten Land der Welt gekürt und manche Forscher behaupten sogar, dass die Dänen bereits glücklicher zur Welt kommen als der Rest. Die Dänen selbst sagen, dass das Geheimnis des Glücks in „Hygge“ liegt, was übersetzt so viel heißt wie „frei“ oder „gemütliches Beisammensein“. Die meisten Dänen haben es sich selbst zur Aufgabe gemacht, „Hygge“ als eine Lebenseinstellung zu sehen, das heißt, sie genießen das Leben in vollen Zügen. Um dem stressigen Arbeitsalltag und den dunklen Wintern entgegenzuwirken, machen die Dänen sich und anderen das Leben eben so schön wie möglich.  Doch nicht nur die Lebenseinstellung macht das dänische Volk so glücklich, sondern auch die 7 Wochen Urlaub im Jahr, gute Arbeitszeiten und Sozialleistungen. Das Land hat eine gut funktionierende Demokratie, leckeres Bier, guten Fisch und viele gutaussehende Menschen. Außerdem ist die Korruptions- und Kriminalitätsrate sehr niedrig und die Lebenserwartung sehr hoch.

3. Island

Island

Spätestens seit der EM 2016 kennt jeder die ansteckende Lebensfreude des isländischen Volkes. Doch woher kommt das? In Island ist die Kriminalitätsrate so niedrig, dass Gewaltverbrechen sozusagen kaum existieren und dass sogar Polizisten unbewaffnet umherlaufen. Die Isländer sind nach eigenen Aussagen so glücklich, weil sie eine kleine Gemeinschaft sind und praktisch jeder jeden kennt. Das gibt dem Volk ein Gefühl von Sicherheit und Zusammenhalt, denn es ist unmöglich, dass einem nicht geholfen wird oder dass man isoliert wird. Für die Isländer ist es zudem auch relativ einfach eine Ausbildung zu machen, eine Familie zu gründen und einen guten Job zu finden. Kein Wunder, dass die kleine Insel daher zu den glücklichsten Ländern der Welt gehört.

4. Schweiz

Schweiz

Die Schweizer werden ja oft mit dem Vorurteil konfrontiert, sie seien unfreundlich und grimmig. Viele sind daher überrascht, dass die Schweiz erneut zu den glücklichsten Ländern der Welt zählt. Aber warum ist das kleine Alpen Land eigentlich so glücklich? Mit Sicherheit sind nicht nur die frische Bergluft, die Schweizer Schokolade und Käsefondue daran schuld, dass die Schweizer so happy sind. Der Großteil der Schweizer Bevölkerung empfindet sein Leben als sinnvoll und selbstbestimmt. Die Einwohner sind besonders zufrieden mit ihrem Bildungssystem und den Arbeitsbedingungen. Dazu kommt, dass die Schweizer ein sehr großes Vertrauen in das Parlament und die Polizei haben.

5. Finnland

die glücklichsten Länder der Welt

Das Land der tausend Seen ist ebenfalls unter den Top 5 der glücklichsten Länder der Welt. Die Finnen sind ein sehr geselliges, zufriedenes aber auch bescheidenes Volk. In Finnland ist nicht nur die Sprache sehr besonders, sondern auch die Natur. 70% des Landes sind mit Wäldern und Seen bedeckt und das sogenannte „Jedermannsrecht“ ermöglicht es den Finnen sich überall in der Natur aufzuhalten. Das Trinkwasser und die Luft im Land zählen zu den saubersten auf der ganzen Welt. Außerdem lieben die Finnen ihren Kaffee, weshalb Finnland zu den Ländern mit dem höchsten Kaffeekonsum gehört. Die finnische Regierung bietet seinen Einwohnern so viel Unterstützung an wie kaum ein anderes Land. Nicht nur das Bildungssystem ist hervorragend, sondern auch Familien mit Kindern werden extrem unterstützt. Zudem ist das Land das sicherste weltweit und die Menschen fühlen sich zu jeder Tageszeit sehr sicher auf den Straßen. Kein Wunder also, dass Finnland zu den glücklichsten Ländern der Welt zählt.

Teile diesen Artikel: