Sich in Berlin niederlassen

12. Juni 2017, Dhaker Haj-Ali

Sich in Berlin niederzulassen, ist der Traum vieler Menschen aus verschiedenen Gründen, vor allem wegen seiner entspannten Atmosphäre und seines zugänglichen Lebensstandards. Obwohl die Mieten in den letzten Jahren beträchtlich zugenommen haben, sind die Kosten für Wohnraum und Leben im Allgemeinen viel günstiger als in den meisten großen europäischen Hauptstädten. Ob allein, als Paar oder als Familie, erfordert es ein Minimum an Vorbereitung, um sich in Berlin niederzulassen, vor allem in der Wahl der Nachbarschaften.

Junge Menschen mit einem Festgeist werden Kreuzberg, Friedrichshain und Neukölln begünstigen um sich niederzulassen. Im Herzen von Berlin ist Kreuzberg ein trendiges und kosmopolitisches Viertel, das von jungen Feiernden aus aller Welt bevölkert wird, die im Einklang mit einer multikulturellen Gemeinschaft sind.

Gekreuzt vom bukolischen Landwehrkanal, ist der Bezirk voll von Restaurants, Clubs und trendigen Bars. Das Leben in Kreuzberg ist sehr angenehm, aber laut und kostspielig, denn die Nachbarschaft ist ein Opfer von Erfolg und die Immobilienpreise steigen schnell an. Das gleiche gilt für Friedrichshain, der östlich der Stadt liegt, auf der anderen Seite der Spree. Eine alternative und trendige Nachbarschaft par excellence, deren Preise ebenso ansteigen. In diesen Vierteln greifen die Bewohner, verschiedener Generation oft auf die Wohngemeinschaft zurück, um große Wohnungen zu niedrigeren Preise zu haben. Weiter südlich ist der Bezirk Neukölln besonders beliebt bei den Jugendlichen, da dort die Mietpreise noch wesentlich günstiger sind als in Kreuzberg oder Friedrichshain.

nach Berlin umziehen

Mitte, das lebendige Herz von Berlin, ist ein schickes und trendiges Viertel, das sich durch seine Dichte und die Anwesenheit vieler Geschäftsbezirke auszeichnet. Im Westen von Berlin sind Schöneberg und Charlottenburg Wohn- und ruhige Nachbarschaften, die perfekt an Familien angepasst sind. Sie zählen in der Tat viele Kindergärten und Schulen. Das sind meist reiche Nachbarschaften. Der Prenzlauer Berg, der östlich der Stadt liegt, ist auch ein trendigeres, modernes, familienfreundliches Viertel und stellt einen guten Kompromiß zwischen Familienleben und Nachtleben dar.

Eine Wohnung zu finden und sich niederzulassen, war vor ein paar Jahren ein Kinderspiel, wachsende Gentrifizierung hat die Dinge heute etwas komplexer gemacht. Sie müssen sich mit Geduld bewaffnen, das Internet durchsuchen und Ihre Kontakte spielen lassen, aber das Spiel ist die Mühe wert. Sub-Leasing ist eine relativ weit verbreitete Praxis in Berlin. Wenn es verlockend ist, darauf zurückzugreifen, Muß man sicherstellen, dass es einen Mietvertrag und eine offizielle Anschrift gibt, um den ersten notwendigen administrativen Schritt für alle, die in Berlin ankommen, die Anmeldung (die Inschrift) zu erreichen. Diese Formalität ist in der Tat für viele Schritte notwendig, wie zum Beispiel die Eröffnung eines Bankkontos in Deutschland. Wenn alle diese Schritte offensichtlich leichter sind, wenn man Deutsch spricht, haben nichtdeutsche Sprecher keinen Grund zur Panik. Man kann sich von Leuten beraten, die bereits in Berlin leben, oder von den vielen Berliner Expatriates, echte Minen von Informationen und Ratschlägen.

Die besten Optionen und Rat um Wohnungen in Berlin zu kaufen oder mieten erhalten Sie durch Bekannte oder Freunde die in Berlin leben oder Sie lassen sich professionell von einer Immobilienagentur in Berlin beraten, die sie bei der Immobiliensuche in Berlin unterstützt und begleitet.

Für einen stressfreien und perfekt durchgeführten Umzug nach Berlin steht Ihnen die internationale Umzugsfirma TriGlobal zur Verfügung zu einem fairen Preis und guten Service.

Immobiliensuche in Berlin: https://www.firstcitiz.com/de/uber-uns/immobiliensuche-in-berlin.html

Wohnungen in Berlin zu kaufen: https://www.firstcitiz.com/de/

Teile diesen Artikel: